Israelische Gäste aus Eilat zu Gast in Kamen

Anzeige

Bürgermeister Meir Itzhak Halevi, Benny Gamlieli und Shmullik Taggar sind noch bis zum heutigen Dienstag Gäste der Stadt Kamen. Die israelischen Freunde nutzen eine Vertragsunterzeichnung mit einer weiteren Partnerschaft der Stadt Eilat mit der litauischen Stadt Palanga, um über Berlin und Köln nach Kamen zu reisen.

Die kurze Stippvisite in Kamen wurde am Montagvormittag zu einem Arbeitsgespräch mit Bürgermeister Hermann Hupe, Susanne Middendorf und Manfred Wiedemann genutzt, um bestehende bzw. künftige Projekte der Partnerstädte zu erörtern. In diesem Zusammenhang bewerteten Hermann Hupe und sein Amtskollege den Schüleraustausch zwischen dem Kamener Gymnasium und der Gesamtschule mit der Rabbin High School in Eilat als durchweg positiv. Noch im Januar war eine Kamener Schülergruppe in Eilat zu Gast.
Shmullik Taggar (77), der die Städtepartnerschaft seit ihrer Gründung begleitet, bezeichnete die Begegnung als überaus gelungen. „Die Schüler erschienen mir, als würden sie sich schon ewig kennen. Sie hören dieselbe Musik“.
Bürgermeister Meir Izhak Halevi betonte, dass der Kontakt der Gleichaltrigen zueinander wichtig sei, da so neue Freundschaften entstehen könnten, die künftig der Völkerverständigung dienten. Daneben gelte es die Städtepartnerschaft mit den Bürgerinnen und Bürgern tatkräftig zu unterstützen, damit der Austausch intensiviert werden könne. „Die Partnerschaften müssen aktiver werden“, betonte Meir Izhak Halev.
Daher wird es in Zukunft einen Mitarbeiter im Eilater Rathaus geben, der sich intensiv mit den Austauschmaßnahmen der Partnerstädte beschäftigt. Unabhängig davon träumt er selbst von einem „Studentenkongress“ für Politikinteressierte in Eilat an dem Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Partnerstädte teilnehmen könnten. Hermann Hupe sagte zu, diese Idee zu begleiten und zu unterstützen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.