Eilat

Beiträge zum Thema Eilat

Politik
Kamens Bürgermeisterin Elke Kappen und ihr israelischer Amtskollege Meir Izhak Halevi unterzeichneten eine gemeinsame Erklärung, in der beide Städte ihre Partnerschaft bekräftigten und für die Zukunft fortschreiben.

Partnerschaft soll weiterhin intensiv gelebt werden
Delegation in Eilat

Die Städtepartnerschaft zwischen Kamen und Eilat in Israel soll auch in Zukunft intensiv gelebt werden. Darauf verständigten sich Bürgermeisterin Elke Kappen und ihr israelischer Amtskollege Meir Izhak Halevi während des Besuchs einer Kamener Delegation in der israelischen Partnerstadt. Anlass für die Reise war das 40-jährige Bestehen der Partnerschaft im vergangenen Jahr. Kamen/ Eilat. Sowohl Bürgermeisterin Elke Kappen als auch ihr Gastgeber Halevi würdigten die Bedeutung des...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 09.03.20
Überregionales

Israelische Gäste aus Eilat zu Gast in Kamen

Bürgermeister Meir Itzhak Halevi, Benny Gamlieli und Shmullik Taggar sind noch bis zum heutigen Dienstag Gäste der Stadt Kamen. Die israelischen Freunde nutzen eine Vertragsunterzeichnung mit einer weiteren Partnerschaft der Stadt Eilat mit der litauischen Stadt Palanga, um über Berlin und Köln nach Kamen zu reisen. Die kurze Stippvisite in Kamen wurde am Montagvormittag zu einem Arbeitsgespräch mit Bürgermeister Hermann Hupe, Susanne Middendorf und Manfred Wiedemann genutzt, um bestehende...

  • Kamen
  • 21.02.17
Kultur
22 Bilder

ja, so war`s 2015 - teil 8

eilat - Israel totes Meer, aufgrund des hohen salzgehaltes ist das wasser ungenießbar. die salze haben jedoch viele gesundheitliche vorzüge und therapeutische Qualitäten, da der sehr hohe Salzgehalt den badenden mühelos im wasser treiben läßt. eilat erhebt sich an der grenze der wüste Negev. Kontraste zwischen blauen wasser und dem kargem roten Gebirge hinter den Gebäuden, fazinierend schön. es entstanden moderne verkaufszentren mit vielen Geschäften. erstklassige hotelanlagen. das...

  • Düsseldorf
  • 16.01.16
  •  2
  •  5
Kultur
Gruppe auf der Kreuzfahrerburg Kerak/Jordanien.
12 Bilder

Die Wüste, das Meer, Blütenpracht und viele Steine.

Reisegruppe um Pfarrer Werner Köhl war in Israel und Jordanien Monheim/Langenfeld/Dhünn. Man braucht nicht zu tauchen, um Korallen und Fische im Roten Meer zu beobachten, es genügt, einige Stufen im Unterwasserobservatorium Eilat hinunter zu steigen. An- und Ausblicke wie diese waren so zahlreich und kompakt, dass die Rufe der Bewunderung und Überraschung der diesjährigen Reisegruppe um Pfarrer Werner Köhl (früher Reusrather Pfarrer, jetzt Monheimer Ruheständler) nicht aufhörten. Etwa die...

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 09.04.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.