Wasserrohrbruch Turmarkaden Bergkamen: Straßen in der City gesperrt

Anzeige

Rohrbruch: Aufmerksame Zeugen hatten bemerkt, dass aus allen Eingängen der leer stehenden Turmarkaden Wasser nach außen strömte.

Mehrere Dutzend Feuerwehrleute waren am Montag rund um die Bergkamener Turmarkaden im Einsatz. Ein großes Rohr innerhalb des leerstehenden Gebäudes war geplatzt.

Mehrere Straßen mussten gesperrt werden

Die Hubert-Biernat-Straße und die Gedächtnisstraße mussten für die Zeit des Einsatzes gesperrt werden, zudem auch alle Kreisverkehre in der Nähe der Unglücksstelle. Der Busverkehr rund ums Zentrum lief zum Glück den ganzen Nachmittag und Abend weitgehend normal.
Aus noch ungeklärter Ursache drangen große Wassermengen in die Kellerräume der Turmarkaden. Der 45 Meter lange Keller stand bis zu 1,20 Meter Höhe komplett unter Wasser. Das Wasser suchte sich dann einen Weg und überflutete dann auch die Straßen.
Durch den hohen Wasserdruck drohten zudem die Kellertüren nachzugeben, die zu benachbarten Räumen führen, in denen Heizungen und Stromversorgungsgeräte für die Zentrumsstraße untergebracht sind. 

Katastrophe konnte verhindert werden

Wäre das geschehen, hätten viele Haushalte im Bereich der Zentrumsstraße ohne Heizung und ohne Strom auskommen müssen. Doch dem raschen Handeln der Feuerwehr war es zu verdanken, dass diese Katastrophe ausgeblieben ist.
Zum ersten Mal zum Einsatz kam übrigens ein neues Katastrophenschutz-System (Hytrans-Fire-Systems, kurz HFS) mit Pumpen und Schläuchen, das im letzten Jahr angeschafft worden ist.
Als die Quelle des Problems feststand, begann die Feuerwehr mit schweren Einsatzgeräten das Gebäude leer zu pumpen. Die Arbeiten dauerten am Montag bis in die späten Abendstunden an.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.