Bönen: KiK-Streik betrifft ganz Deutschland

Anzeige
Seit heute früh streiken die Mitarbeiter im Verteilzentrum der KIK in Bönen. Die Streikenden befinden sich derzeit in einer Versammlung in Unna. Foto: Jungvogel

Die Gewerkschaft ver.di hat am heutigen Montag (17.11.) mit Beginn der Frühschicht um 4 Uhr, die Beschäftigten der KiK Logistik in Bönen erstmalig in den Streik gerufen. Vom Zentrallager des Textil-Discounters in Bönen mit 500 Beschäftigten werden alle KiK-Filialen in Deutschland beliefert.

Die Gewerkschaft will mit diesem Arbeitskampf die Anerkennung aller Tarifverträge des NRW-Einzelhandels für die KiK-Logistik-Beschäftigten durchsetzen. Nach Gewerkschaftsangaben bekommt ein Lagerarbeiter nach dem NRW-Einzelhandelstarifvertrag 2.106 Euro Monatslohn. Bei KiK erhält er zurzeit jedoch nur 1.650 Euro brutto.

„Geschäftsmodell auf Lohndumping aufgebaut“

Die KiK Logistik in Bönen gehört zur Tengelmann-Gruppe. Ver.di kritisiert mit den Arbeitsbedingungen bei KiK Logistik die Unternehmensführung durch die Familie Haub. „Das heutige Geschäftsmodell von Karl Erivan Wander Haub und Christian Wilhelm Erich Haub ist auf Lohndumping und niedrige Sozialstandards aufgebaut. Sie reden von sozialer Verantwortung, verhalten sich aber nicht danach. Das war in der Zeit der Unternehmensführung durch ihren Vater anders. Da war die Tarifbindung selbstverständlich“, so Folkert Küpers, zuständiger Gewerkschaftssekretär im ver.di Landesbezirk NRW.
+++Streik geht am Dienstag weiter+++
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.