Kaiserauer Damen gewinnen nach Verlängerung und sichern sich die Meisterschaft

Anzeige
    Ergebnisse vom 25./26.3.17

U15 weiblich - Schwerter TS 59:53 (14:11, 10:19, 21:13, 14:10)

In der 2. Halbzeit drehen die Kaiserauer Mädchen das Spiel und festigen den 2. Tabellenplatz.
es spielten: Kürschner, Loesaus, Schulte, Busch, Manke, Jacksteit, Bisjanis, Bruchholz, Dunker

U14 offen - Gütersloher TV 54:50 (12:20, 12:18, 12:4, 18:8)

Nach dem knappen Hinspielsieg (5 Punkte Differenz) wollte die U14 am Samstag gegen Gütersloh zeigen, warum Sie den vierten Platz verdienen. In den ersten Minuten passte jedoch gar nichts zusammen. Zu viele kleine Fehler verhalfen den Gästen zu einfachen Punkten. Das erste Viertel verlor man mit 12:20. Das Trainerduo Lethaus/Knauss erhoffte sich im zweiten Viertel eine Besserung, doch weit gefehlt. Defensive Fehler und Pech im Abschluss führten zu einem Rückstand von 14 Punkten zur Pause. In der Kabine wurde es wie vergangene Woche bereits etwas lauter, damit alle wieder zur nötigen Motivation zurück fanden.
Wieder einmal halfen die lauten Worte! In der Verteidigung gelang es im dritten Viertel nur vier Punkte zuzulassen und auch selbst zu scoren. Vor dem letzten Viertel war man mit nur sechs Punkten hinten. Alle Spieler merkten nun das hier noch was geht! Am Ende stimmte der Kampf. Ein unfassbar intensives Spiel welches Kaiserau durch Ruhe, Gutem Ausboxen und der spielerischen Klasse am Ende für sich entschied.
Es spielten: Hübner, Franzen, Manke, Bromisch, Kaupa, Diedrich, Loesaus, Telgmann, Karlsohn, Dzikowski, Gossen

U17 weiblich - Xanten Romans 48:22 (14:6, 13:4, 10:7, 11:5)

Mit einem deutlichen Sieg revanchieren sich die Kaiserauer für die Hinspielniederlage.
es spielten: Kürschner, Busch, Loesaus, Yusufoglu, Sa. Yilmaz, Otto, Beiling, S. Yilmaz, Dunker

2. Herren - TV Unna 69:41 (15:13, 21:15, 14:6, 19:7)

Mit nur 6 Mann traten beide Teams an und taten sich in den ersten Minuten schwer ins Spiel zu kommen. Im ersten Viertel vergaben die Kaiserauer einfache Chancen sich schnell abzusetzen. Erst im zweiten Viertel, als die Gastgeber auf eine Zonenverteidigung umstellten, konnte man sich mit einem 9:0 Lauf absetzen und die Vorentscheidung herbeiführen. Mit 36:28 ging es dann in die Halbzeitpause.
In der zweiten Halbzeit fand Unna nicht mehr ins Spiel und hatte keine Lösungen gegen die Kaiserauer Zonenverteidigung, so erzielten sie lediglich 13 Punkte in der gesamten zweiten Hälft. Kaiserau hatte nun zahlreiche Fast Breaks und konnte die Führung weiter aufbauen.
Insgesamt war es nach den letzten wieder eine gute Leistung der Kaiserauer Reserve, die auf die Jugendspieler verzichten mussten. Den Unterschied machte in diesem Spiel Steven „Berry“ Meyer, der mit 28 Punkten der beste Mann auf Kaiserauer Seite war.
Es spielten: Block, Wratschko, Peter, Mühlmann, Witecy, Meyer

ASC 09 Dortmund - 1. Herren 74:52

Nach schwachen Start kämpfen sich die Kaiserauer zum Ende der ersten Halbzeit wieder heran. Große Probleme hatte das Team mit dem wuchtigen Center des Tabellenführers. Bis auf 4 Punkte konnte man im 3. Viertel den Rückstand verkürzen, ehe der Gastgeber mit einem Lauf das Spiel zu ihren Gunsten entschied.

ASC 09 Dortmund 2 - Damen 67:72 (19:16, 10:17, 10:14, 19:11, 9:14) n. V.

Nichts für schwache Nerven war das Gastspiel der Kaiserauer Damen in Aplerbeck. Gegen die mit wechselnden Verteidigungen agierenden Gastgeberinnen kam Kaiserau nicht wie gewohnt zu freien Würfen. Da man auch erhebliche Probleme mit der Verteidigung der Blöcke hatte, ging das 1. Viertel mit 19:16 an die Dortmunder. Nach der Umstellung auf Zonenverteidigung im 2. Viertel lief es in Verteidigung und den Aplerbeckern gelangen im 2. und 3. Viertel nur jeweils 10 Punkte. Leider ließ man in der Offensive einige leichte Punkte liegen und so betrug der Vorsprung zum Viertel gerade einmal 8 Punkte. Bis Mitte des Viertels konnten die Kaiserauer den Vorsprung halten, aber dann stoppten die Gastgeberinnen konsequent jeden Korbversuch. Insgesamt 12 Freiwürfe hatte Kaiserau, aber nur 3 fanden ihr Ziel und plötzlich war Aplerbeck 60 Sekunden vor Schluss bis auf 55:56 heran. Nach einer Unachtsamkeit in der Kaiserauer Verteidigung kam Aplerbeck zu einfachen Punkten in der Zone und der Führung. Der nächste Angriff der Kaiserauer brachte keinen Erfolg und so musste man Aplerbeck an die Freiwurflinie bringen. Die Gastgeberinnen konnten nur einen Freiwurf verwerten und Kaiserau hatte beim Stand von 56:58 um 10 Sekunden Spielzeit noch einen Angriff. Nach einem Foul hatte Anate Mantei 2 Freiwürfe und die Chance zum Ausgleich. Nach dem erste Versuch der Korb verfehlt hatte, setzte sie den 2. Versuch auf den Ring und Hessel konnte sich den Rebound sichern und den Ball direkt zum Ausgleich verwandeln.
In der 5 minütigen Verlängerung hatten dann die Kaiserauerinnen den besseren Start und konnten sich leicht auf 4 Punkte absetzen. Die Gastgeberinnen ließen aber nicht nach und kamen wieder auf 1 Punkt heran. Der erste Dreier nach der Pause brachte dann die endgültige Entscheidung. Nach der Niederlage von Voerde hat man sich damit vorzeitig die Meisterschaft gesichert.
es spielten: Grütering, Molde, Stratmann, A. Mantei, L. Mantei, John, Artelt, Schäckermann, Mühlmann, Hessel

ATV Haltern - U16 männlich 69:72 (14:13, 15:20, 26:19, 14:20)

Wieder einmal im letzten Viertel drehen die Kaiserauer ein enges Spiel und nehmen die Punkte mit nach Hause. Die nur zu sechst angetretenen Gastgeber stellten die Gäste in der Verteidigung immer wieder vor große Probleme. Zu einfach kam Haltern direkt am Korb zu Abschluss, während man sich selbst jeden Punkt hart erkämpfen musste. Einige Ballgewinne brachten trotzdem noch eine 4-Punkte Führung zur Halbzeit. Zwar hatte man den besseren Start in die 2. Halbzeit und zum Ende des Viertels konnte Haltern die Führung übernehmen. In den letzten 4. Minuten schmissen sich die Kaiserauer dann noch einmal richtig rein, holten Rebounds und kamen auch am Korb mal zu Punkten. Bis auf 6 Punkte konnte man den Vorsprung ausbauen und so tat der Dreier 14 Sekunden vor Schluss auch nicht mehr weh. Sein bestes Spiel in der Offensive zeigte Kevin Diedrich, der konsequent die Lücken der Defense von Haltern nutzte.
es spielten: Rother, Diedrich, Richter, Torres Trinkert, Benecke, Schink, Hickmann

BC 70 Soest - U18 männlich 55:79

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.