Volleyballdamen gewinnen letztes Hinrundenspiel

Anzeige
Die Damen I des 1. VV Kamp-Lintforts
Das neue Jahr der Volleyballdamen des 1. VV Kamp-Lintforts startete mit dem letzten Hinrundenspiel in der Landesliga. Dabei ging es für die fünfplatzierten Damen vor heimischer Kulisse gegen die unteren Tabellennachbarinnen vom SV Bayer Wuppertal, die zwar die Saison schwach starteten, sich aber im Laufe der Saison mit dem Sieg gegen die zweitplatzierten Gelderner Damen und einer knappen 2:3 Niederlage gegen die erstplatzierten Damen aus Verberg enorm steigern konnten.

Lintfort ließ den ersten Satz nach der vierwöchigen Pause sehr verhalten und ängstlich angehen. Das spiegelte auch die immer wechselnde Führung wieder. Viele Spielerinnen produzierten Fehler am laufenden Band. Nach dem Wechsel der gesundheitlich angeschlagenen Rebecca Tepaß durch Esther Schwich und dem taktischen „Größen“- Wechsel von Mannschaftsführerin Nina Watzke durch Sophie van Hall wurde der Satz mit 25:22 eingefahren. Ein völlig anderes Bild zeigten die VV Damen dann im zweiten Satz. Alles lief plötzlich rund und mit 25:14 ließen sie keinen Zweifel an der Überlegenheit in diesem Satz. Angestachelt durch diesen guten Satz wechselte Lintforts Trainer Michael Welter im dritten Satz gleich drei Positionen. Für Stammspielerin auf der Mitte mit Beate Herbe kam Sophie van Hall, Rebecca Tepaß wechselte wieder zurück für Esther Schwich und für Stammzuspielerin Daniela Schubert spielte die junge Hanni Schmitz. Mitte des Satzes folgte noch Janett Jurczyk für Tepaß aufs Parkett. Das viele Gewechsele führte anfänglich zwar wieder zu einem eher ängstlichen Spiel der VV Damen, aber dennoch setzte sich das Team gegen Wuppertal mit 25:21 durch. Welter nach dem Spiel. „Wir haben nicht schön gespielt, aber gewonnen. Das war wichtig für das letzte Hinrundenspiel, um wieder in den Rhythmus für die nächsten Wochen zu kommen.“ Allerdings ist er sich auch sicher, dass noch viel Arbeit vor ihnen liegt, um weiter oben mitzuspielen.
Durch diesen Sieg 3:0 (25:22, 25:14, 25:21) und der gleichzeitigen Niederlage der viertplatzierten Damen ebenfalls vom SV Bayer Wuppertal II (gegen den Rumelner TV) rutschen die VV Damen einen Tabellenplatz nach oben und beenden die Hinrunde damit auf den vierten Platz.
Diese Woche treffen die VV Damen in ihrem ersten Rückrundenspiel auf den Rumelner TV. Während das Hinrundenspiel sehr deutlich 3:0 gewonnen werden konnte, werden die Rumelner Damen nach dem Sieg über Wuppertal sich sicherlich nicht so einfach geschlagen geben.

Die Damen II mussten aufgrund von mangelnder Spielbeteiligung aus dem Ligabetrieb zurückgezogen werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.