Sechs Verletzte nach Frontalzusammenstoß: Staatsanwaltschaft stellt Golf sicher

Anzeige
Kranenburg: B 9 | Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 9 zwischen dem sogenannten Tennisschläger und dem Häfnerdeich wurden am heutigen Donnerstag (23.03.2017) gegen 13:55 Uhr vier Menschen schwer und zwei Menschen leicht verletzt.

Der Fahrer eines VW Golf aus Druten (NL) war in Fahrtrichtung Landesgrenze aus bislang ungeklärter Ursache auf gerader Strecke nach links auf den Fahrstreifen des Gegenverkehrs geraten. Auf diesem kamen ihm ein Pkw und ein Sattelzug entgegen. Beide entgegenkommenden Fahrzeugführer wichen nach rechts auf den Seitenstreifen aus, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Während der Pkw-Führer diesen noch verhindern konnte, kollidierten der niederländische VW Golf und der Sattelzug, der von einem 61-jährigen Niederländer gesteuert wurde, frontal. Der VW Golf wurde nach dem Zusammenstoß zurückgeschleudert und prallte auf dem ursprünglich befahrenen Fahrstreifen mit einem Richtung Landesgrenze fahrenden VW Golf Kombi, der von einer 53-jährigen Kranenburgerin gelenkt wurde, zusammen.

Im niederländischen VW Golf wurden die vier Insassen schwer verletzt. Die Personalien der Insassen stehen derzeit noch nicht fest, es handelt sich offenkundig um ein Ehepaar mit einem Kleinkind und einem Säugling, beide Kinder waren ordnungsgemäß gesichert. Im VW Golf Kombi wurde ein Insasse leicht verletzt, auch der niederländische Lkw-Fahrer verletzte sich leicht. Die vier Schwerverletzten wurden mit mehreren Rettungswagen einer Spezialklinik in Nijmegen (NL) zugeführt. An den beteiligten Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde der VW Golf aus den Niederlanden zwecks technischer Untersuchung sichergestellt.

Die Bundesstraße 9 ab der Kreuzung Häfnerdeich/Alte Heerstraße und im weiteren Verlauf die B 504 bis zum Abzweig zur B 9 wurden bis 18 Uhr voll gesperrt
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.