Tankbetrug: Mann (19) aus dem Kongo in Holland festgenommen

Anzeige
Am Dienstag (12. November 2013) gegen 20.45 Uhr betankten zwei Männer an einer Tankstelle auf der Klever Straße einen grünen Renault Espace mit Benzin. Außerdem füllten sie Kanister im Kofferraum des PKW mit Dieselkraftstoff. Sie verließen das Tankstellengelände, ohne zu bezahlen. Das fiel dem 33-jährigen Tankstellenpächter aus Kranenburg auf. Er fuhr mit seinem PKW hinter dem Renault her.

Auch ein 40-jähriger Zeuge aus Kranenburg mit einem VW Caddy und ein 18-jähriger Zeuge aus Kranenburg mit einem grauen Kia fuhren den Männern nach.

Der Fahrer des Renault setzte seine Fahrt in Richtung Grenze fort und verursachte dabei zwei Verkehrsunfälle mit Sachschaden. In Höhe eines Gartencenters an der Klever Straße hielt der Fahrer des Renault an, woraufhin der 40-jährige Fahrer des VW Caddy sich vor ihn setzte, um ihn an der Weiterfahrt zu hindern. Der Flüchtende fuhr gegen den VW, setzte rückwärts und fuhr weiter. Bei diesem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von 2000 Euro.

In Höhe der Bushaltestelle, die sich vor dem Kreisverkehr Klever Straße / Zubringer zur Bundesstraße 504 befindet, überholte der Renault-Fahrer den 18-jährigen Fahrer des Kia rechts über die Halteburcht und touchierte ihn beim Einscheren. Hier entstand Sachschaden von 1000 Euro.

Letztlich floh der Fahrer, der gestohlene Kennzeichen an seinem Fahrzeug angebracht hatte, über die Grenze in die Niederlande. Die Zeugen hatten die Polizei verständigt, so dass die niederländischen Behörden in Kenntnis gesetzt werden konnten.

Am späten Dienstagabend nahm die niederländische Polizei in Nimwegen/NL einen 19-jährigen Mann aus dem Kongo fest, der eindeutig als Beifahrer bei der Tatausführung identifiziert werden konnte. Darüber hinaus wurde das Fahrzeug aufgefunden und nach Unfallspuren untersucht. Auf Grund der weiteren Ermittlungen ist davon auszugehen, dass der 51-jähriger Halter des Pkw zweifelsfrei als Haupttäter anzusehen ist. Der 51-Jährige ist weiterhin flüchtig. Der 19-Jährige wurde aus dem niederländischen Polizeigewahrsam entlassen. Gegen die beiden in Nimwegen wohnhaften Männer wurden Strafverfahren wegen Kennzeichendiebstahls, Tankbetrugs und den beiden Verkehrsunfallfluchten eingeleitet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.