Dank und Lob für die Freiwillige Feuerwehr Langenfeld

Anzeige
Der stellvertretende Bürgermeister Dieter Braschoss (5.v.l.) übernahm die Ehrung verdienter Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr. Mit ihm auf dem Foto von links: Florian Hermes (zehn Jahre dabei), Norbert Brand (40 Jahre dabei), Marcel Liebeskind (zehn Jahre dabei), Mario Cuozzo (zehn Jahre dabei) und Norbert Schmitz (25 Jahre dabei). 2.v.r.: Mirko Braunheim, stellvertretender Kreisbrandmeister. Rechts: Marcus Jagieniak, Leiter der Freiwilligen Feuerwehr. Foto: Michael de Clerque
Langenfeld (Rheinland): Hauptfeuer- und Rettungswache |

Vergangenen Freitag fand auf der Langenfelder Hauptfeuer- und Rettungswache die jährliche Wehrversammlung der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Langenfeld statt. Der Leiter der Feuerwehr, Marcus Jagieniak, konnte dazu, neben den erschienen Feuerwehrleuten, auch den stellvertretenden Bürgermeister Dieter Braschoss, die erste Beigeordnete Marion Prell, den stellvertretenden Kreisbrandmeister Mirco Braunheim sowie zahlreiche Ehrengäste aus der Politik begrüßen.

Anzahl der Einsätze gestiegen

Im Anschluss an die Begrüßung der Gäste berichtete Marcus Jagieniak über die Entwicklung der Feuerwehr in 2016. Die Anzahl der Einsätze ist gegenüber dem Vorjahr leicht angestiegen. Insgesamt gab es in 2016 83 Brandeinsätze, 618 technische Hilfeleistungen und 240 Fehlalarmierungen. Die Gesamtzahl aller Einsätze im Bereich des abwehrenden Brandschutzes summiert sich somit auf 941 Einsätze. 2015 waren es nur 931 Einsätze. Auch im Bereich des Rettungsdienstes stieg die Zahl der Einsätze erneut an: 12.350 in 2015 auf 12.624 in 2016.
Die Mitgliederentwicklung zeigt erneut eine positive Tendenz auf. Insgesamt verfügt die Feuerwehr Langenfeld über 27 Kräfte mehr als Ende 2015. Besonders erfreulich ist die Entwicklung im Bereich der Jugendfeuerwehr. Hier ist die Zahl der Kräfte von 41 auf 47 angestiegen.

Großeinsatz in einem Fleischfachbetrieb

Traditionell wurde am Freitag auch ein Überblick über die größten Einsätze in 2016 gegeben. Hier ist vor allem der Großeinsatz in einem Fleischfachbetrieb an der Hausinger Straße in Erinnerung geblieben. Der Einsatz ging über mehrere Tage und war einer der größten Einsätze in den letzten Jahren.
Anschließend wurde aus den aktuellen Projektgruppen der Feuerwehr Langenfeld berichtet. Nach den Vorträgen wurden, auch schon traditionell, Beförderungen und Ehrungen vorgenommen.

Ehrung für verdiente Mitglieder

Für zehnjährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr wurde Florian Hermes, Marcel Liebeskind und Mario Cuozzo die Ehrennadel in Bronze sowie Norbert Brand für 40-jährige Mitgliedschaft die Ehrennadel in Silber vom Verband der Feuerwehr verliehen. Für 25-jährige Pflichterfüllung im Dienste der Feuerwehr erhielt Norbert Schmitz das Feuerwehr-Ehrenzeichen des Landes Nordrhein Westfalen in Silber. Die Auszeichnung wurde von Dieter Braschoss vorgenommen.

Ehrenamt ist wichtig

Dieter Braschoss betonte in seinem Redebeitrag die Wichtigkeit des Ehrenamtes bei der Freiwilligen Feuerwehr. „Sie packen aber nicht nur an, wenn es um das Leben oder die Gesundheit unserer Bürgerinnen und Bürger geht. Sie packen auch an, wenn es sich um Aufgaben handelt, die nicht unbedingt in das klassische Spektrum der Feuerwehrarbeit fallen. Das haben die Berichte aus den Arbeitskreisen gerade sehr eindrucksvoll gezeigt. Die Bürgerinnen und Bürger verlassen sich auf Sie, die Feuerwehr, und Sie können sich ihrerseits auf Rat und Verwaltung verlassen. Wir wissen Ihr Engagement zu schätzen und unterstützen Sie, wo wir nur können. Ich möchte mich bei Ihnen im Namen unseres Bürgermeister, Frank Schneider, aber auch im Namen von Rat und Verwaltung für die von ihnen geleistete Arbeit bedanken.“ Eine besondere Note erhielt die Rede von Herrn Dieter Braschoss dadurch, dass er der Jugendfeuerwehr eine Spende von 500 Euro ankündigte.

"Für uns – Für alle“

Im Anschluss an den Bürgermeister überbrachte der stellvertretende Kreisbrandmeister Mirco Braunheim seinen Dank für die geleistete Arbeit. „Die Einwohner der Stadt Langenfeld wissen, dass sie sich auf Euch und Eure Arbeit verlassen können. Für die geleistete Arbeit möchte ich mich, auch im Namen des Kreisbrandmeisters, ganz herzlich bedanken. Ich wünsche Euch für die bevorstehenden Aufgaben viel Kraft und Ausdauer. Ganz im Sinne des VdF Mottos: "Für uns – Für alle.“
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.