Feuerwehr löscht anbrennendes Essen

Anzeige
Die Feuerwehr versucht durch das Fenster in die Wohnung zu gelangen (Foto: Feuerwehr Langenfeld)

Aufmerksame Nachbarin verhindert Wohnungsbrand


Am Samstag, 16. Juli, wurde die Feuerwehr gegen 12.10 Uhr von der aufmerksamen Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses zu einem Einsatz auf die Solinger Straße gerufen.
Die Anruferin hatte sowohl Rauchgeruch, als auch einen piepsenden Rauchwarnmelder in einer Nachbarwohnung wahrgenommen. Aufgrund der Lage wurden umgehend die hauptamtliche Wache sowie der Innenstadtlöschzug und die Löscheinheit Richrath alarmiert.
Nach der Räumung des Hauses wurde ein Topf mit anbrennendem Essen als Quelle für die Rauchentwicklung ausgemacht.
Nachdem vergeblich versucht wurde durch das Fenster in die Wohnung zu gelangen um den Topf vom Herd zu nehmen, öffnete die Feuerwehr die Wohnungstür über das Treppenhaus.
Wolfram Polheim, Referatsleiter der Feuerwehr merkt dazu an: „Gut, dass in der Wohnung ein Rauchwarnmelder installiert war. So konnte Schlimmeres verhindert werden. Es kommt leider immer wieder vor, dass Leute aus Versehen vergessen den Herd auszumachen und die Wohnung verlassen. Dieser Umstand kann im schlimmsten Fall zu einem ausgedehnten Wohnungsbrand führen. Aus diesem Grund können wir wirklich nur jedem raten, den Herd auszumachen, wenn man die Wohnung verlässt.“
Für die Zeit des Einsatzes war die Solinger Straße komplett gesperrt. Die Feuerwehr war insgesamt mit 38 Kräften im Einsatz.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.