Langenfeld: Pkw-Starthilfe mit 1,7 Promille

Anzeige
Polizei NRW Innenministerium NRW Foto: Jochen Tack
Langenfeld (Rheinland): Martinstraße |

Am Mittwochabend, des 26. April, gegen 22.15 Uhr, beabsichtigte ein 40-jähriger Skoda-Fahrer einem Toyota-Fahrer an der Martinstraße in Langenfeld "Starthilfe" für seinen liegengebliebenen Pkw zu geben.

Gas- und Bremspedal

Als der Skoda-Fahrer zu diesem Zweck an den Toyota heranrollte, verwechselte er Gas- und Bremspedal und touchierte mit seiner vorderen Fahrzeugseite den Frontbereich des Toyotas.

Zu Fuß vom Unfallort entfernt

Obwohl beide Fahrzeuge durch den Zusammenstoß beschädigt wurden, parkte der 40-Jährige seinen Pkw in Höhe der Unfallstelle ab und entfernte sich dann zu Fuß, ohne sich um eine Schadensregulierung zu kümmern. Im Rahmen der Fahndung konnte die Polizei ihn an der Richrather Straße antreffen und kontrollieren.

Strafverfahren eingeleitet

Dabei führten die Beamten einen Alkoholtest bei dem 40-Jährigen durch. Das Ergebnis: Über 1,7 Promille. Es folgten die Entnahme der Blutprobe, die Einleitung eines Strafverfahrens sowie die Beschlagnahmung des Führerscheins.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.