Batangas City Ende einer Partnerschaft - Peinlich -

Anzeige
gespendete Bücher
Batangas City war stets ein entwicklungspolitisches Projekt. Hilfe zur Selbsthilfe, dies war über 10 Jahre das Motto Es ist viel geschaffen worden, tourismus, wie bei den anderen Partnerstädten Langenfelds, stand nie im Focus. Noch heute kann man die Hilfen Langenfelds in dieser 300.000 Einwohnerstadt auf den Philippinen feststellen. Langenfeld hat in dieser Region ein hohes Ansehen, dass durch die Aufkündigung des Partnerschaftsvertrages einen herben Schlag bekommen hat.

Entwicklungspolitik gelingt im Zeitalter der Globalisierung durch die modernen Kommunikationswege. Häufig fehlt lediglich ein Ansprechpartner.

Der Justiziar von Batangas City schreibt, dass die entstandenen Freundschaften für immer bleiben. Ein Symbol dafür sind die in beiden Städten, Batangas und Langenfeld, gepflanzten Bäume.

Alle, die an der Freundschaft mitgearbeitet haben, sind in Batangas City nach wie vor herzlich willkommen. Es ist interessant wie die Nachrichten aus Langenfeld verfolgt werden, dort ankommen und in kürzester Zeit auch übersetzt werden.

Rolf D. Gassen

Nachfolgend ein Bericht desLangenfelder Wochenanzeigers
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.