Indianer, Ritter, Autos - was will man(n) mehr?

Anzeige

Alle Achtung! Der "Mendener Frühling" ist schnell erwachsen geworden und steht seinem großem Bruder, dem "Mendener Herbst", kaum noch nach, was die Besucherzahlung und die Unterhaltungsangebote betrifft!

Die Überschrift hat es ja schon etwas "flapsig" formuliert: "Indianer, Ritter und Autos - was will man(n) mehr?"
Blickfang waren sicherlich der Mittelaltermarkt rund um den Alten Rathausplatz und die Vincenzkirche und die Trapper und Indianer auf der Hönneinsel. Und sicherlich auch die schmucken Autos an den Händlerständen.
ABER natürlich richtete sich das Angebot des "Frühlings" bei weitem nicht "nur" an die sogenannten "Herren der Schöpfung". Auch für die Damenwelt und die Kiddies war sehr viel dabei.
(Und die historischen Schützen auf der Kleinen Hönneinsel, die lediglich nicht so ganz in das Wortspiel der Überschrift passten, dürfen natürlich an dieser Stelle natürlich auch auf gar keinen Fall vergessen werden!)

Die Mendener Werbegemeinschaft als Initiator und die Stadtverwaltung und das Stadtmarketing als Organisatoren dürfen stolz auf sich sein!

Aber genug der Worte, ich lasse jetzt einfach mal die Fotos für sich selber sprechen. Und dabei klammere ich einen Ritterkampf bewusst aus. Denn den finden Sie hier.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.