"Alleingang der Deutschen Bahn"

Anzeige
Der betreffende Bereich. Foto: Peter Gerber
Das Landesstraßenbauamt Straßen.NRW hat soeben auf Stadtspiegel-Anfrage eine kurze Stellungnahme zum Hönnetal abgegeben. Darin heißt es auszugsweise:

Die Deutsche Bahn wollte - in einer nicht mit Straßen.NRW abgestimmten Aktion - eine Felsberäumung im Bereich des direkt über der B 515 gelegenen Tunnelportals durchführen. Hierbei hatte sich offensichtlich ein Stein gelöst, der über den Fangzaun auf die Straße stürzte.
Aufgrund der sich hieraus ergebenden Gefahrensituation wurde ein Gutachter zur Einschätzung der Gesamtsituation einbezogen. Gleichzeitig wurde durch die Straßenmeisterei Iserlohn eine Verkehrssicherung eingerichtet.
Da von dem durch die DB beauftragten Unternehmen (Fa. Feldhaus, die auch schon mit den anderen Arbeiten im Hönnetal beauftragt war) nur während der Sperrpausen der Bahn gearbeitet werden konnte, wurde dieser Bereich B 515 mehrfach kurzzeitig vollständig für den Verkehr gesperrt.

Siehe auch diesen Beitrag:
http://www.lokalkompass.de/menden/natur/ein-gutach...
0
1 Kommentar
3.028
Dr. Malgorzata Hartwich aus Menden (Sauerland) | 23.04.2013 | 22:38  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.