Menden (Sauerland) - Natur + Garten

Beiträge zur Rubrik Natur + Garten

Im Märkischen Kreis ist heute mit Starkregen, Hagel und Sturm zu rechnen. Archivfoto: Miriam Dabitsch

Märkischer Kreis: Starkregen, Hagel und Sturm
Auf Sturmtief Dorchen folgt heute Emmelinde

Gestern kam der Märkische Kreis mit Sturmtief „Dorchen“ noch recht glimpflich davon, doch am heutigen Freitag wird „Emmelinde“ erwartet. Eher ruhig stellte sich für die Feuerwehr im Märkischen Kreis die Lage am Donnerstagnachmittag, 19. Mai, dar. Während des Sturmtiefs am Nachmittag fuhr die Feuerwehr neun Einsätze; bis Freitagmorgen waren es 22. Dabei handelte es sich ausnahmslos um umgestürzte Bäume auf Fahrbahnen. Rund 240 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Es wurde niemand verletzt.
...

  • Iserlohn
  • 20.05.22
  • 1
  • 1
Dr. Johannes Osing (links), Fachdienstleiter Umwelt beim Märkischen Kreis, und Klimaschutzbeauftragte Petra Schaller (rechts) begleiten das Projekt Wassertour der HSPV Studenten (von links) Dahlia Kaps, Nele Marie Petersen, Noah Droste, Nelly Schanzmann, Manuel Melchert und Michael Borck. Foto: Ulla Erkens/Märkischer Kreis

Wassertour durch den Märkischen Kreis
Zu viel oder zu wenig Wasser

Unter dem Motto „Zuviel Wasser – Zu wenig Wasser“ startet am Samstag, 28. Mai, die kostenlose Wassertour des Märkischen Kreises. Mit dem Bus werden verschiedene Stationen angefahren, bei denen die Teilnehmer viel Wissenswertes rund um das kostbare Gut erfahren. „Wie gut ist eigentlich die Qualität des Wassers in Ihrer Heimat, mit dem Sie jeden Tag kochen, Wäsche waschen oder es trinken? Haben Sie sich schon einmal gefragt, was zu viel oder zu wenig Wasser für eine Feuerwehr oder ein Wasserwerk...

  • Menden (Sauerland)
  • 12.05.22
Alice Kraft-Dittmar hat eine echte Ananas in ihrem Wohnzimmer gedeihen lassen. Foto: privat

Kleine Wunder im Wohnzimmer
In Fröndenberg gedeiht eine süße Ananas

Alice Kraft-Dittmar aus Fröndenberg isst gerne Ananas, am liebsten die süßen aus Übersee, die in Amerika reifen und dann per Flugzeug zu uns nach Europa transportiert werden. Denn ursprünglich stammt die Ananas aus tropischen bzw. subtropischen Gebieten. Christoph Kolumbus entdeckte die gelbe Frucht im 15. Jahrhundert auf der karibischen Insel Guadeloupe und verliebte sich sofort in ihren herrlich süßen Geschmack. Das kann Alice Kraft-Dittmar aus Fröndenberg nur zu gut nachvollziehen. Ihre...

  • Fröndenberg/Ruhr
  • 11.05.22
Auf Gut Rödinghausen fand die Auftaktveranstaltung der "Offenen Gärten im Ruhrbogen 2022" statt. Foto: Gruda

Offene Gärten im Ruhrbogen
Heimische Oasen erwarten viele Besucher

Bürgermeisterin Sabina Müller besuchte die Auftaktveranstaltung des Projekts „Offene Gärten im Ruhrbogen“: Die „Offenen Gärten“ erfreuen sich jedes Jahr großer Beliebtheit! Und auch ich freue mich darauf, wieder den ein oder anderen der acht teilnehmenden Gärten in Fröndenberg zu besuchen! Dieses Projekt ist wirklich ein sehr schönes Beispiel für erfolgreiche interkommunale Zusammenarbeit – hier sogar über Kreisgrenzen hinweg!“ Die Veranstaltung fand in diesem Jahr im Kaminzimmer des...

  • Menden (Sauerland)
  • 10.05.22
Erhöhte Waldbrandgefahr in den Wäldern im MK. Foto: Siegfried Schönfeld

Erhöhte Waldbrandgefahr im MK
Förster warnt vor Feuer im Wald

Obwohl der Märkische Kreis und damit auch die Mendener Wälder offiziell „erst“ in der Warnstufe „gelb“ ist, gibt es eine gesteigerte Waldbrandgefahr im Vergleich zu früher. Daher ist insbesondere beim Maiwandern Vorsicht geboten. Gründe für die Gefahr sind die extreme Trockenheit der vergangenen Jahre, aber auch große Mengen an totem Holz oder abgestorbenen Gräsern. „Wir sind zwar schon in der Phase, in der das frische Grün langsam die Überhand gewinnt. Trotzdem liegen in den Wäldern Unmengen...

  • Menden (Sauerland)
  • 29.04.22
Am kommenden Sonntag öffnet der Klostergarten in Oelinghausen wieder seine Pforten für Besucher. Foto: Archiv

Heilpflanzen und andere Kräuter
Oelinghauser Klostergarten öffnet wieder

Ab Sonntag, 1. Mai, kann der Klostergarten in Oelinghausen wieder besucht werden. Der Verein Freundeskreises lädt um 12 Uhr zu einem Frühlingsrundgang durch den Garten ein. Es geht auf die Suche nach Heilpflanzen gegen den “rauen Hals” und nach den Vitaminspendern aus der alten Klosterzeit. Zudem bietet das Gartenteam Gartenerzeugnisse und Ableger der Heilpflanzen an. Um 15 Uhr steht eine Gartenführung auf dem Programm. Dr. Günter Bertzen stellt historische Gartenpflanzen vor und berichtet über...

  • Menden (Sauerland)
  • 27.04.22
16 Bilder

Natur
Beim Rundgang um das Naherholungsgebiet "Oeseteiche Menden" am Sonntag, 24.04.2022, gibt es viel zu entdecken!

10.15 Uhr - Dort herrschte um die Uhrzeit noch herrliche Ruhe. Kaum Spaziergänger, Wanderer oder Läufer; an einem Tisch mit Bänken hielt eine Familie im Sonnenschein ihr Frühstück ab. Am Nordteich kann man nah am Wasser entlang gehen, während der Südteich eher als Schutzraum für scheue und seltene Tiere von den Besuchern etwas abgeschirmt wird. Doch ich konnte heute noch Schwäne sehen. Einer saß auf einem Nest. Darüber hinaus kamen mir Enten und Gänse vor die Linse, aber auch ein Reiher. Der...

  • Menden (Sauerland)
  • 24.04.22
  • 2
  • 2
Im Schutzgebiet Saat wächst der Bärlauch. Wie man giftige von leckeren und gesunden Kräutern unterscheidet, erklärt Birgit Stübe bei ihrer Naturparkführung. Foto: Kerstin Prutti

Das Sauerland entdecken
Dem Frühling auf der Spur - Gibt es schon Bärlauch?

Im Schutzgebiet Saat in Iserlohn wachsen viele kalkliebende Pflanzen: Bärlauch, Aronstab und Maiglöckchen stehen hier eng beisammen. Wie kann ich die giftigen Pflanzen vom leckeren Bärlauch unterscheiden? Welche Heilkräfte oder besondere Eigenschaften haben diese Kräuter? Auf einem Spaziergang mit Naturparkführerin und Heilkräuterpädagogin Birgit Stübe am Samstag, 23. April, durch den Frühlingswald begegnen uns außerdem bunte Blüten von Buschwindröschen, Veilchen, Lerchensporn. Schlehe und...

  • Iserlohn
  • 16.04.22
Bürgermeister Martin Michalzik nimmt die Baustelle in Augenschein. Foto: Gemeinde Wickede (Ruhr)

Bau zum Hochwasserschutz
Sperrung zwischen Fröndenberg und Wickede

Kein Durchkommen nach Wickede? Diese Erfahrung machen Autofahrer derzeit, die auf der gewohnten Strecke durch Warmen längs der Ruhr zwischen Fröndenberg und Wickede fahren. Damit verbindet sich die Frage, wozu die Vollsperrung eingerichtet wurde? Bürgermeister Martin Michalzik erklärt es: ,,Hier sorgen wir für wirksamen Hochwasserschutz für die Industriebetriebe und Wohngebäude am Ruhrufer, wo es besonders überflutungsgefährdet ist. Das haben wir im vergangenen Sommer noch einmal erfahren, als...

  • Wickede (Ruhr)
  • 14.04.22
Die Renaturierung der Hönne im Bereich der Biebermündung ist abgeschlossen. Foto: Stadt Menden/Lückermann

Die Hönne im Bereich der Bieber
Renaturierung abgeschlossen

Ende März wurde die im vergangenen Jahr begonnene Renaturierung der Hönne im Einmündungsbereich der Bieber in Menden-Lendringsen abgeschlossen. Vor der Renaturierungsmaßnahme stellte sich das Hönnebett als technisch ausgebautes und weitgehend gleichförmiges Gerinne dar. Die Ufer und weite Teile der Sohle waren beidseitig durch Steinschüttung gesichert. Durch den hohen Ausbaugrad gab es keine ausgeprägten naturnahen Lauf-, Sohlen- oder Uferstrukturen. Unter Berücksichtigung der zahlreich...

  • Menden (Sauerland)
  • 11.04.22
Dieser Fund macht Kreisveterinärdirektor Professor Dr. Wilfried Hopp zornig: Ein unbekannter Jäger hat die Reste zweier Wildschweine samt Köpfen einfach im Wald entsorgt. Foto: Veterinärdienst Kreis Soest

Unbekannter "entsorgt" Wildschwein-Kadaver
Das ist eine große Sauerei!

Ein Unbekannter hat die Reste zweier Wildschweine - samt Köpfe - einfach im Wald liegen gelassen. Ist das zu fassen? Fast täglich werden Fälle Afrikanischer Schweinepest (ASP) bei Wildschweinen gemeldet. Deshalb ist Professor Dr. Wilfried Hopp, Chef des Veterinärdienstes beim Kreis Soest, entsetzt, dass jemand die Kadaver zweier Wildschweine  - samt Köpfen  - in der Nähe der A44 (Geseke) entsorgt hat. „Ich bin zornig, dass man so fahrlässig handelt und der Verbreitung des Erregers Vorschub...

  • Wickede (Ruhr)
  • 07.04.22
17 Bilder

Für eine Region ohne Autobahn A46/B7n !
Wir lassen uns die Zukunft nicht verplanen

Am Samstag, den 02.04.2022, hat die GigA in Menden gegen die weiteren Planungen der A46 demonstriert. GigA46: Während Autobahn GmbH und Straßen.NRW zeitgleich in einem Workshop auf der Wilhelmshöhe nach Trassen für ein Projekt der Vergangenheit gesucht haben, gucken wir in die Zukunft: Für eine Verkehrswende mit mehr Bussen und Bahnen, mit mehr Platz für Fuß- und Radverkehr, mit weniger Autos bei einer sicheren, sauberen und bezahlbaren Mobilität für alle. Für eine Region ohne Autobahn A46/B7n...

  • Menden (Sauerland)
  • 04.04.22
Auf dem Dach des Müllkraftwerkes brütet ein Wanderfslken-Pärchen. Fotos: AMK mbH / Adrian Bomba
2 Bilder

Iserlohn: Ungewöhnlicher Brutplatz
Auf dem Dach des Müllkraftwerkes nisten Wanderfalken

Auf dem Dach der Iserlohner Müllverbrennungsanlage in der Giesestraße nistet auch in diesem Jahr ein Wanderfalken-Pärchen. Waren es im letzten Frühling zwei Jungvögel, die dort heranwuchsen, sind es diesmal sogar vier Eier, die im Nest liegen. „Es ist erfreulich, dass die Wanderfalken treue Gäste auf unserem Gelände sind. Die Bedingungen zur Aufzucht ihres Nachwuchses scheinen für die Tiere hier ideal zu sein. Gemeinsam mit dem Naturschutzbund werden wir dafür sorgen, dass das auch so bleibt“,...

  • Iserlohn
  • 25.03.22
  • 1
An der Broschüre über das Ebbegebirge und seine Kuriositäten haben zahlreiche Akteure mitgewirkt. Das Wandern und Entdecken - oder gemütlich auf dem Sofa lesen - kann beginnen.

Broschüre über Forstwege und aktuelle Waldzustände
Geheimnisvolles aus dem Ebbegebirge

Viele Forstwege im Ebbegebirge tragen interessante Namen. Eine Broschüre verrät die Geschichten dahinter. Darüber hinaus enthält das neue Booklet vom Heimatbund Märkischer Kreis viele Details zum aktuellen Waldzustand sowie zu Flora und Fauna im Ebbegebirge. Die Wegweiser im Ebbegebirge sind beschriftet mit Namen wie „Jagdhüttenweg“, „Wilddiebsweg“, „Märzenbecherweg“ oder „Auerhahnbergweg“. Aber warum heißen diese so? Seit je her führen die Wege durch und über das Ebbegebirge – dem...

  • Menden (Sauerland)
  • 13.03.22
  • 1
Die Stadtwerke Fröndenberg Wickede haben zwei Masten zur Nisthilfe von Störchen aufgestellt. Sie dienen auch dem Schutz der Freimasten. Foto: SWFW
4 Bilder

Stadtwerke laden Störche zum Brüten ein
Nisthilfe an den Ruhrwiesen

Fröndenberg/Wickede. Die Stadtwerke Fröndenberg Wickede haben erneut Nisthilfen für Störche aufgestellt. Damit soll einerseits die Betriebssicherheit von Überlandleitungen gewährleistet und andererseits den brütenden Großvögeln eine attraktive Nistmöglichkeit geboten werden. Die Nisthilfen stehen im Bereich der Ruhrwiesen in Fröndenberg. Beraten wurden die Stadtwerke für den Standort nahe Wickede von der Bio-Station im Kreis Soest. „Wir wurden im vergangenen Jahr auf ein Storchennest auf einem...

  • Menden (Sauerland)
  • 12.03.22
Diese beiden Hündinnen aus Rumänien haben einiges hinter sich und suchen jetzt jeweils ein liebevolles Zuhause.
5 Bilder

Tierheim Iserlohn: „Wir suchen ein Zuhause“
Zwei Welpen aus Rumänien

Diese zwei Hunde hatten wohl einen Waschbär in der Familie, zumindest ihrer einmaligen Zeichnung nach. Und damit soll leider schon Schluss mit der drolligen Beschreibung sein, denn Hanni und Nanni (so wurden die Beiden vom Tierheim-Team Iserlohn getauft) haben einen 30 stündigen Transport aus Rumänien hinter sich und sind völlig erschöpft. Dennoch könnten sie das große Los gezogen haben und jetzt die Chance auf ein tolles Zuhause. Die Welpen sind erst circa fünf Monate alt. Schön wäre für jeden...

  • Iserlohn
  • 12.03.22
Ein Fuchs bei der Jagd nach Mäusen. Foto: Werner Eigelshofen
4 Bilder

Umstritten: Fuchsjagd in Iserlohn
Der Fuchs: Jäger und Gejagter

Am Sonntag, 13. Februar, endet die sogenannte Fuchsansitzwoche in Iserlohn-Hennen. Die Jagd ist ein gesellschaftliches Thema, das seit langem umstritten ist. Der Ton wird rauer, die Emotionen kochen hoch. Alexander Heese, Vorsitzender des Hegerings (der örtlichen Organisationseinheit des Landesjagdverbandes) mahnt zur Sachlichkeit. Doch die Tierschutzorganisation PETA (People for Ethical Treatment of Animals, zu deutsch: "Menschen für den ethischen Umgang mit Tieren") klagt an. Fuchsjagd soll...

  • Iserlohn
  • 08.02.22
2 Bilder

Frühling
Blumen gehen immer

Ich finde, dass nichts so sehr "Frühling" schreit, wie die Tulpe. Ich liebe die Farbenpracht, die Blütenvariationen, das Gefühl, das ein Strauß Tulpen mir gibt. Mein Mann weiß das und wenn er die Gelegenheit hat, überrascht er mich dann und wann mit einem zauberhaften Frühlingsgruß, wie diesem!

  • Menden (Sauerland)
  • 05.02.22
Der Naturpark Sauerland Rothaargebirge lädt am 30. Januar zu einer geführten Wanderung durch die Laubwälder des Natur- und Vogelschutzgebiets Luerwald in Menden ein. Foto: Michaela Rothhöft

Ausflug-Tipp
Wanderung durch das Vogelschutzgebiet Luerwald

Warum zählt der Luerwald zu den Naturschätzen Südwestfalens? Welche Bedeutung hat der Winter für den Wald? Diese und weitere Fragen beantwortet die zertifizierte Natur- und Landschaftsführerin Michaela Rothhöft bei einer Halbtageswanderung durch die Laubwälder des Natur-und Vogelschutzgebiets im Naturpark Sauerland Rothaargebirge am 30. Januar. Startpunkt ist um 11 Uhr der Parkplatz des Freizeitzentrums Biebertal (Haus Lenze), Bieberkamp 83, in Menden-Lendringsen. Die Wanderung dauert etwa 3,5...

  • Menden (Sauerland)
  • 20.01.22
  • 1
Frisch aus der Druckerpresse präsentieren Matthias Hattwig, Sachgebietsleiter Untere Naturschutzbehörde; Michael Bußmann, Autor und Biologe; Landrat Marco Voge und Dr. Johannes Osing, Fachdienstleiter Umwelt, präsentieren das frisch gedruckte Sachbuch „Die Naturschutzgebiete im Märkischen Kreis“. Foto: David Marx

Führer zu Naturschutzgebieten im MK
Heimische Lebensräume entdecken

Frisch erschienen ist jetzt die zweite Auflage des Buches "Die Naturschutzgebiete im Märkischen Kreis". Es lädt zu einem Streifzug durch die Naturschutzgebiete im Märkischen Kreis ein, um die Schönheit der Natur, die Vielfalt der Gebiete und der heimischen Tier- und Pflanzenwelt kennenzulernen. Autor des Buches ist der Biologe und mittlerweile pensionierte Kreismitarbeiter Michael Bußmann, der das Buch gemeinsam mit Landrat Marco Voge im Rahmen eines Ortstermins im Naturschutzgebiet Ebbemoore...

  • Menden (Sauerland)
  • 28.12.21
Ein Hundeführerschein könnte schwere Unfälle verhindern und ermöglicht Hunden ein tiergerechteres Leben - das ist jedenfalls die Ansicht der Tierschutzorganisation PETA, die nun einen Nachweis für Halter in NRW fordert. LK-Symbolbild: ST

Menden: Hunde attackieren Artgenossen und Halterin
PETA fordert Hundeführerschein in NRW

Verantwortungslose Hundehaltung: Einem Medienbericht der WP zufolge bissen zwei Hunde letztes Wochenende einen Artgenossen und dessen Halterin im Mendener Ortsteil Hüingsen. Die 76-Jährige war mit ihrem Vierbeiner im Wald spazieren, als ihnen nach Aussage der Zeugin zwei große und freilaufende Hunde entgegen liefen. Die beiden Tiere, bei denen es sich mutmaßlich um Huskies handelt, schnappten mehrfach nach dem Hund der Frau. Als das Tier auf den Armen der Seniorin Schutz vor den Angreifern...

  • Menden (Sauerland)
  • 01.12.21
Der mächtige Baum diente viele Jahrhunderte als Jagdhochsitz.
6 Bilder

Die mächtigste Buche im MK ist umgefallen
"Mit diesem Baum fehlt etwas im Hüingser Wald"

Bäume mit Geschichte: Die älteste Buche Europas steht in den österreichischen Alpen (Gemeinde Rosenau); sie soll 546 Jahre alt sein. Auch in unserer Region gibt es uralte Titanen. Eine ganz besondere Buche stand noch bis vor kurzem  in Hüingsen.  "Sie war eine der mächtigsten und ältesten Buchen im Sauerland und in Menden. Noch im Jahre 2020 wurde seitens des Bürger- und Schützenvereins Hüingsen (BuSV) ein Antrag gestellt, den Baum wieder unter Naturschutz zu stellen, um ihn zu...

  • Menden (Sauerland)
  • 01.12.21
Der alte Rüde Thomas sucht sein letztes Heim. Foto: Tierheim Kreis Unna

Notfall aus dem Tierheim im Kreis Unna
Wer hat ein Herz und einen „Hospizplatz“ für Thomas?

Bullmastiff-Mischling in Not: Für den körperlich angeschlagenen Thomas (15) wird ein „Hospizplatz“ gesucht. Er ist schon alt und musste im Herbst seines Lebens nicht nur Krankheit erfahren, sondern auch den seelischen Schmerz, ins Tierheim gebracht zu werden. Der Rüde ist menschenfreundlich und unkompliziert, liebt lange Schmuseeinheiten und ist sehr anhänglich. Gegenüber anderen Hunden entscheidet die Sympathie, wobei er Hündinnen gegenüber sehr positiv gestimmt ist. Er kann schlecht alleine...

  • Kamen
  • 26.11.21

Beiträge zu Natur + Garten aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.