Auf die Kisten ...

Anzeige
 

… fertig, los, heißt es schon in knapp zwei Wochen wieder im Freizeitpark. Das Wochen-Magazin Moers war exklusiv bei den ersten Probefahrten des Teams vom Gymnasium Adolfinum am Start.

Gespannt laufen die Fünft- und Sechstklässler um die Seifenkisten herum. Heute ist für diejenigen Schüler des Gymnasiums Adolfinum, die im Seifenkisten-Team sind, ein ganz besonderer Tag: Die ersten Probefahrten stehen an.
65 interessierte Schüler haben sich bei Daniel Schirra und Lars Heining, beide Lehrer am Adolfinum und zuständig für das Seifenkisten-Team, gemeldet. Insgesamt sind daraus sechs Speed-Teams und zwei Fun-Teams entstanden, wie Schirra erzählt: „Die Gruppengröße der Fun-Teams ist dafür allerdings größer.“ Die meisten Mädchen seien eher am Fun-Rennen, wo es schwerpunktmäßig um die Gestaltung der Seifenkisten geht, interessiert, wohingegen die Jungs eher am Speed-Rennen teilnehmen wollen. Das bestätigen auch Nele, Lilly und Alina aus der fünften Klasse: „Wir freuen uns schon darauf, die Seifenkiste zu gestalten und haben sogar schon eine Idee“, verraten die drei Mädchen und offenbaren anschließend „unser Wagen soll ein Einhorn werden.“


Im Rennen heißt es nur: Tempo!

Bevor es aber an die ersten Fahrversuche geht, erklärt Hans-Jörg Oriwol, Seifenkistenbauer und Monteur des Teams, worauf die Fahrer vor allem beim Rennen zu achten haben: „Im Rennen fahrt ihr eine 3,50 Meter hohe Rampe herunter. Das geht dann richtig ab.“ Die Augen der Jungen fangen an zu strahlen, wohingegen sich bei den Mädchen etwas Angst breitmacht: „Hier unten befindet sich die Bremse, aber im Rennen wird natürlich überhaupt nicht gebremst, da heißt es nur: Tempo“, so der Seifenkistenbauer, der die Idee zum Bau der schnellen Gefährten vor einigen Jahren während der Projekttage hatte. Seinem Engagement und seiner Beharrlichkeit ist es zu verdanken, dass in diesem Jahr bereits das vierte Seifenkistenrennen in Moers stattfindet: „Lena Brandau vom Kinder- und Jugendbüro war von meiner Idee direkt begeistert, sodass das erste Rennen damals entstanden ist“, so Oriwol.

Währenddessen sitzen die ersten Schüler in den Seifenkisten. David und Luca können den Start kaum noch abwarten. Beide sitzen zwar zum allerersten Mal in einer Seifenkiste, haben aber ein Faible für alles, was schnell fährt: „Wir fahren gerne Fahrrad und Longboard“, erklärt David, und Luca fügt hinzu, „oder Kettcar und Gokart. Die Hauptsache ist, dass es schnell ist.“ Als Schirra und Heining das „Go“ geben, düsen die ersten Fahrer, nachdem sie von ihren Teamkollegen angerollt wurden, los. Die beiden Lehrer, die zum ersten Mal das Projekt leiten, sind mit Feuereifer dabei und geben Hilfestellungen, wo sie können.

Langsam haben sich auch die Mädels an die Seifenkisten herangetraut, die Scheu verloren und mindestens so viel Spaß wie die Jungs. „Das war schon ganz cool, aber du musst mich noch schnell anschieben“, fordert Malin, währenddessen Hayat mit glänzenden Augen verrät: „Das war toll. Es hat sich ganz kribbelig angefühlt.“ Na dann steht dem Start in knapp zwei Wochen ja nicht mehr viel im Weg.

Info:
- Am 14. Mai findet zum vierten Mal das Seifenkistenrennen von 10.30 bis 18 Uhr im See am Freizeitpark statt.
- Mitmachen können alle Fahrer von acht bis 88 Jahren.
- Beim Sparkassen Fun-Cup geht es vor allem um die kreativste Seifenkiste, währenddessen im Moerser Speed-Cup die Schnelligkeit zählt.

Alle Fotos: Heike Cervellera
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.