Der Zirkus Traber in Langenfeld - kein Applaus für Tiere

Anzeige
Leider erlaubt die Stadt Langenfeld immer noch, dass Zirkusse mit Tierdarbietungen gastieren dürfen. Nun werden sogar im Monheimer Anzeiger Karten dafür verlost-das ist ein Skandal! Eltern, die mit ihren Kindern diese Shows besuchen, setzen in der Erziehung Meilensteine im Umgang mit anderen Lebewesen. Diese Zirkusse sind ein relikt aus vergangenen Zeiten und verdienen keine Unterstützung. Es gibt Alternativen, da werden fantastische Shows ohne Tiere geboten. die Stadt Köln und viele andere Städte erteilen diesen Zirkussen keine Genehmigung mehr-ein Beispiel dem sich Langenfeld und Monheim anschließen sollte.
Tiere im Zirkus müssen die meiste Zeit ihres Lebens auf dunklen LKWs, an Ketten fixiert oder in engen Käfigen und Gehegen verbringen. Die Dressur ist in der Regel von Gewalt und Zwang geprägt. Die lebenslangen Misshandlungen und Entbehrungen führen häufig zu Verhaltensstörungen, Krankheiten und einem frühen Tod.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
8
Bernd Zimmer aus Emmerich am Rhein | 09.11.2015 | 20:02  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.