Feuer Schöneberger Straße: Stadt spricht 8.000 Euro Belohnung aus

Anzeige
Nachdem die Monheimer Polizei mitgeteilt hatte, dass es sich bei dem Feuer in der Schöneberger Straße definitiv um Brandstiftung handelt, hat die Stadt Monheim am Rhein nun eine Belohnung von 8.000 Euro für Hinweise, die zur Feststellung des oder der Täter führen, ausgesprochen. Zeugen können sich unter Telefon 02173 9594-6550 an die Monheimer Polizeiwache wenden. "Ich hoffe, dass der oder die Täter bald gefasst werden", betont Bürgermeister Daniel Zimmermann. Für ihn ist klar: "Obwohl die Polizei auch in zivil verstärkt fahndet, ist ohne Hinweise aus der Bevölkerung nicht mit einem schnellen Erfolg zu rechnen."

Bei dem Feuer am Dienstagabend in der Schöneberger Straße wurden drei Menschen verletzt. Ein Hund starb. Die betroffenen Bewohner aus 13 Wohnungen wurden zunächst einmal in örtlichen Hotels untergebracht. Mitarbeiter des Kommunalen Ordnungsdienstes begleiten sie in ihre zurzeit noch gesperrten Wohnungen, damit sie dort Dinge wie Medikamente oder wichtige Dokumente an sich nehmen können. Darüber hinaus hilft der DRK-Ortsverein mit Spenden aus seiner Kleiderkammer. Das mona mare stellt Essensgutscheine zur Verfügung.

Die städtische Bauaufsicht hat veranlasst, dass die Statik in den betroffenen Häusern überprüft wird. Sollte alles in Ordnung sein, könnten erste Wohnungen am Wochenende wieder bezogen werden. Bei drei bis fünf Mietparteien ist jedoch bereits absehbar, dass sie über Wochen Ersatzwohnungen brauchen. Dafür ist der Eigentümer zuständig. Er wurde entsprechend informiert.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.