PKW-Fahrer tödlich verletzt

Anzeige
(Foto: Kreispolizeibehörde Mettmann)

Tödlich verletzt wurde ein 71-jähriger Hildener bei einem Unfall, der sich heute Vormittag auf dem Südring in Mettmann ereignete.

Der Mann befuhr mit seinem roten PKW Renault Scenic den Südring (B7) in Fahrtrichtung Düsseldorf. Am Ende einer langen Gefällestrecke,auf der die Höchstgeschwindigkeit auf 70 km/h beschränkt ist, kam der Wagen aus bisher nicht geklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. Unmittelbar hinter der von rechts einmündenden Auf- und Abfahrt zur Talstraße prallte der Renault scheinbar ungebremst gegen die Betonwand einer Eisenbahnbrücke der Regiobahn.

Hierbei wurde der Scenic total zerstört, Fahrzeugteile verstreuten sich im weiteren Umfeld, ein abgerissenes Vorderrad landete sogar in der dem Unfallort gegenüberliegenden Straßenböschung, traf dabei glücklicher Weise keine anderen Fahrzeuge oder Verkehrsteilnehmer. Der im Fahrzeug eingeklemmte Renault-Fahrer erlitt tödliche Verletzungen. Reanimationsversuche der eingesetzten Rettungskräfte und eines Notarztes verliefen ohne Erfolg.

Der Leichnam wurde aus dem Fahrzeug geborgen und beschlagnahmt. Für die Dauer der erfolglosen Rettungs-, anschließenden Bergungs-, Unfallaufnahme- und Aufräumarbeiten, wurden der Südring für zwei Stunden komplett gesperrt, der anlaufende Fahrzeugverkehr um- bzw. abgeleitet. Der örtliche Rundfunk erhielt Kenntnis und verbreitete entsprechende Warnmeldungen. Insgesamt kam es so nur zu geringen Verkehrsstörungen.

Der beim Unfall entstandene Gesamtsachschaden an Fahrzeug, Brückenbauwerk und Verkehrseinrichtungen beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mindestens 8.000 Euro. Ermittler vom zuständigen Verkehrskommissariat übernahmen, nach umfangreicher Spurensuche und -dokumentation am Unfallort, sofort die weiteren Ermittlungen zur genauen Unfallursache. Der Unfallwagen wurde dazu sichergestellt und von einem örtlichen Unternehmen geborgen und abgeschleppt.

Hinweise zum tödlichen Unfallgeschehen, von bislang noch unbekannten Unfallzeugen und Hinweisgebern, nimmt die Polizei in Mettmann, Telefon 02104 / 982-6310, jederzeit entgegen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.