KKV: „Supermacht EZB – Der Kampf um den Euro“

Anzeige
Herbert Süß bei seinen Eräuterungen

Herbert Süß, Bankprokurist im Ruhestand und Vorsitzender des KKV, stellte den vierzig hoch interessierten Teilnehmerinnen und Teilnehmern den beeindruckenden Dokumentarfilm „Supermacht EZB – Der Kampf um den Euro“ vor, nachdem er die Geschichte der Europäischen Zentralbank und ihre Verantwortung für die gesamte Finanzpolitik der Eurostaaten erläutert hatte.

Unter den Überschriften „Bankenretter?“, „Staatenretter?“, „Wirtschaftsretter?“, kamen die Aussagen der Präsidenten und Direktoren wirkungsvoll zur Geltung. „Die EZB wurde in schweren Stunden der Entscheidung von der Politik allein gelassen,“ war das Resümee des er

sten Präsidenten Jean-Claude Trichet. Der neue Präsident Mario Draghi zeigt durch verbales und tatkräftiges Handeln, dass er um jeden Preis bereit ist, den Euro zu erhalten, „koste es, was es wolle“.

Bevor die Entscheidungen der Parlamente in Deutschland und in den anderen Ländern getroffen werden, ob die Verhandlungen mit den Griechen über das 3. Hilfspaket in Höhe von 86 Milliarden Euro stattfinden können, ließ Herbert Süß die Geschichte Griechenlands und ihrer Politiker Revue passieren, nicht ohne Kritik an den Verantwortlichen in Athen und Brüssel zu üben und die ungelösten Fragen zum fehlenden Kataster, Erhebung der Steuern, Schuldentragfähigkeit anzusprechen. Die sich anschließenden Fragen des Publikums wurden vom Vorsitzenden ausführlich beantwortet.

Weitere Infos über den KKV unter: www.kkv-monheim.de bzw. www.kkv-bund.de.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.