Verkehr soll zügiger fließen: Neuer Kreisel an der Grenze zu Hitdorf

Anzeige
Zwischen Alfred-Nobel- und Langenfelder Straße entsteht gerade der neue Kreisverkehr. (Foto: Norbert Jakobs)
An der Stadtgrenze von Monheim zu Hitdorf rollen derzeit die Bagger für den nächsten Kreisverkehr. Dort, wo die Alfred-Nobel-Straße endet und auf die Langenfelder Straße trifft, wird seit kurzem auf Leverkusener Stadtgebiet gebaut. Bereits jetzt hat sich die Vorfahrtsregelung geändert. Wer aus Richtung Monheim kommt, hat Vorrang.
Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Ende des Jahres. An den Gesamtkosten von 450.000 Euro beteiligt sich die Stadt Monheim mit 50.000 Euro. „Schließlich haben auch wir einen großen Nutzen von der Maßnahme. Der Verkehr wird künftig wesentlich flüssiger fließen“, erläutert Baubereichsleiter Andreas Apsel.
Ein weiterer Kreisverkehr ist beim Zubringer zum Autobahnkreuz Monheim-Süd geplant. Zuständig ist dort der Landesbetrieb Straßen NRW. Baubeginn wird im nächsten Jahr sein.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
26.329
Paul Scharrenbroich aus Monheim am Rhein | 10.10.2014 | 13:36  
26.329
Paul Scharrenbroich aus Monheim am Rhein | 11.10.2014 | 15:11  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.