Das Dach ist stabil - KiTa Auerstraße feiert Richtfest

Anzeige
Jörg Thurau von AL Komplett Bau sprach bei Richtfest die Segenswünsche für das Gebäude und die Nutzer. (Foto: PR-Fotographie Köhring/ KP)
 
Bauherren, Handwerker und Stadtverwaltung freuten sich über den schnellen Baufortschritt. (Foto: PR-Fotographie Köhring/ KP)

Mit einem vollen, wenn auch noch nicht ganz fertigen Haus, konnte das Amt für Kinder, Jugend und Schule, beim Richtfest für das neue Gebäude an der Auerstraße 44-46 glänzen. Bauherr, Handwerker, künftige Nutzer und Unterstützer waren gekommen, um den Fortschritt der Kindertagesstätte zu feiern.

Von Andrea Rosenthal

Nicht ganz vier Monate hatte es gedauert von der Grundsteinlegung bis zum Abschluss des Rohbaus. Am Dienstagmittag, 5. April, konnte der Bauleiter Jörg Thurau auf dem fertigen Dach stehend die Segenswünsche für das Gebäude und seine künftigen Nutzer sprechen: "Gesegnet sei das neue Haus, und alle, die gehen ein und aus." Und alle Zuschauer konnten sehen, dass das Dach stabil ist und der Richtbaum hält.

Obwohl der Bau über den Winter ging und da Wetter nicht immer mitgespielt hat, ist Bauherr Dipl. Ing. Alfons Aßhauer zuversichtlicht, den Termin zur Übergabe der Kindertageseinrichtung am 1. Oktober einhalten zu können. Er gab den versammelten Mitgliedern der Stadtverwaltung einen Überblick über den weiteren Zeitplan. So sollen in den nächsten Tagen die Fenster eingesetzt werden und Klempner, Sanitärinstallateure, Trockenbauer und Maler mit dem Innenausbau beginnen. "Geplant ist auch in zwei Wochen den Außenputz aufzubringen, doch das kann ich nicht garantieren, da diese Arbeiten unbedingt günstiges Wetter benötigen", erklärte Alfons Aßhauer.

Schon der fertige Rohbau lässt erahnen, dass sich Kinder und Erzieher später in großen, hellen Räumen mit hohen Decken tummeln werden. Hinter dem Gebäude zur Bahnstrecke erstreckt sich ein weitläufiges Außengelände, das vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten bietet.

Einziehen wird in das Gebäude an der Auerstraße ein frühkindliches Bildungszentrum und eine sechsgruppige Tageseinrichtung für Kinder. Es entstehen 32 Plätze für Kinder unter drei Jahren (U3) und 73 Plätze für Kinder zwischen drei und sechs Jahren (Ü3). Wie in allen Mülheimer Kindergärten soll auch hier das Early Excellence Prinzip gelten, wobei Sprachbildung und Sprachförderung schon einen Schwerpunkt bilden.

Lydia Schallwig, stellvertretende Leiterin des Amts für Kinder Jugend und Schule, freute sich über die neue Einrichtung. Obwohl die Tageseinrichtung "Menschenskinder" an der Zunftmeisterstraße aufgelöst wird und die Kinder übernommen werden, verbessert sich der Deckungsgrad mit Kindergartenplätzen im Bereich Innenstadt deutlich. "Auch im Bereich der unter Dreijährigen werden wir dann einen Deckungsgrad von 42% erreichen", betonte Lydia Schallwig. Der Ausbau der Kindergartenplätze schreitet stadtweit voran. "Noch können wir den Bedarf an Erziehern decken, aber bei vielen neuen Anforderungen müssen wir verstärkt auf Aus- und auch Weiterbildung setzen", weiß die stellvertretende Amtsleiterin.

Das Personal der neuen Kindertagesstätte wird in Zukunft auf beste Bedingungen zurückgreifen können. Die Einrichtung an der Auerstraße 44 erhält eine eigene Küche samt Köchin. Lydia Schallwig betonte: "Die Einrichtung wird eine große Strahlkraft auf die Innenstadt haben und sich an den Bedürfnissen der Familien dort orientieren. Dazu zählt auch die Bildung im Bereich Ernährung und Verpflegung." Das ist Bestandteil des neuen Konzepts.

In den nächsten Monaten werden jedoch noch die Handwerker das Haus bevölkern. Geht der Bau jedoch weiterhin so gut voran, können im Oktober die Kinder die Einrichtung übernehmen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.