Spielekompass: Herausforderung Natur – Das Spiel

Anzeige
Spielerisch mehr über bedrohte Tierarten lernen, kann man bei "Herausforderung Natur - Das Spiel". (Foto: bioviva)

Beim Schlendern über die „Spiel 16“, die am Sonntag, 16. Oktober, in Essen zu Ende ging, gab es in diesem Jahr mehr als 1.000 Neuheiten zu bestaunen. Einige haben wir für unsere Leser getestet. Was uns gefiel und was weniger Spaß machte, soll in nächsten Wochen hier nach und nach vorgestellt werden.

Ökologisches Lernspiel

Beginnen wir mit „Herausforderung Natur – Das Spiel“. Es wurde von bioviva entwickelt, einem französischen Verlag, der erst 1996 gegründet wurde. Der Schwerpunkt des Sortiments liegt auf geselligen, edukativen Spielereihen für Kinder, die aus ökologisch einwandfreiem Material liebevoll gestaltet wurden.
„Herausforderung Natur – Das Spiel“ richtet sich an Kinder ab sieben Jahren. Unsere Tester waren zum Teil deutlich älter, aber auch Teenager und Erwachsene hatte bei der Mischung aus Quartett, Strategiespiel und Reaktionstest über viele Runden ihren Spaß. Ziel des Spiels ist es, die erstaunlichsten Tiere zu entdecken, ihre Stärken und Schwächen zu sehen und gezielt einzusetzen. Wer denkt schnell und strategisch und kann seine Tiere zum Sieg führen?

Liebevoll gestaltet

Das Spiel umfasst einen Spielplan mit fünf Kontinentfeldern und der Herausforderung Natur. Jeder Spieler erhält eine Weltkarte und sechs verdeckte Tierkarten aus dem Stapel. Dann kommen die beiden Würfel ins Spiel und der Spaß beginnt. Zuerst wird mit dem Kontinent-Würfel gespielt, hier versuchen die Spieler als Erster die Hand auf das erwürfelte Kontinentfeld des Spielplans zu legen. Der Gewinner darf die Eigenschaft auswählen, um die es im Quartett geht. Dann wählt jeder verdeckt seine Tier-Karte aus. Nun kommt der zweite Würfel zum Einsatz. Er bestimmt über Sonderaktionen. Da ist dann plötzlich nicht mehr der höchste sondern der niedrigste Wert besser oder die Tier-Karte muss an den linken Nachbarn weitergereicht werden. Echte Strategen können so auch mit vermeintlich schwachen Tieren gewinnen. Ist das Quartett ausgespielt und der Sieger hat seine Punktmarker erhalten, darf jeder Spieler die Informationen über sein Tier vorlesen.

Wissen gewonnen

So haben am Ende alle gewonnen, denn das Wissen, das in den kurzen Texten und Bildern vermittelt wird, dürften die Spieler so schnell nicht vergessen.
Uns hat „Herausforderung Natur – Das Spiel“ gefallen. Das Brettspiel kostet im Handel etwa 25 Euro. Wer das Spielprinzip zunächst ausprobieren möchte, dem seien die Kartenspielvarianten für zirka sieben Euro empfohlen.

Jetzt mitmachen:

Bioviva und die Mülheimer Woche verlosen zwei Spiele unter allen Lokalkompassnutzern. Wer teilnehmen möchte, klickt einfach auf den Button unter dem Beitrag. Viel Glück!

Die Aktion ist bereits beendet!

1
1
19
Diesen Mitgliedern gefällt das:
9 Kommentare
10.894
Anja Schmitz aus Essen-Süd | 17.10.2016 | 21:31  
276
Cordula Kirstein aus Bottrop | 18.10.2016 | 10:29  
527
Peter Jablowski aus Bochum | 18.10.2016 | 11:52  
4.980
Gitte Hedderich aus Herten | 18.10.2016 | 12:16  
1.226
Brigitte Böhnisch aus Bochum | 18.10.2016 | 16:42  
6
Marion Holtei aus Mülheim an der Ruhr | 18.10.2016 | 17:33  
251
Horst Maczollek aus Hattingen | 18.10.2016 | 21:30  
363
Ulrike Stumpf aus Bochum | 19.10.2016 | 06:17  
25
Anja Kortmann aus Hattingen | 19.10.2016 | 18:42  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.