BVM 2 muss die erste Niederlage einstecken

Anzeige
Katharina Altenbeck
In den ersten fünf Saisonspielen blieb die Badminton-Regionalligamannschaft des 1. BV Mülheim ungeschlagen. Am Samstag trat das Team zum Spitzenduell beim BC Hohenlimburg in Hagen an und verlor mit 2-6.

Dabei machte sich das krankheitsbedingte Fehlen des BVM-Spitzenspielers Christopher Skrzeba deutlich bemerkbar. Dem neu formierten Herrendoppel René Rother und Detlef Poste fehlte die Feinabstimmung und musste sich glatt in zwei Sätzen geschlagen geben. Hoffnung keimte auf, als das Mülheimer Damendoppel Katharina Altenbeck / Michaela Peiffer für den zwischenzeitlichen Ausgleich zum 1-1 sorgte. „Obwohl das Doppel über die volle Distanz von drei Sätzen gehen musste, war es den Hohenlimburger Kontrahentinnen doch spielerisch überlegen.“, so Teamchef Steffen Hohenberg. Das anschließende 2. Herrendoppel startete aus BVM-Sicht mit gewonnenem erstem Satz verheißungsvoll. Doch nachdem die Hagener ihre Taktik umstellten, konnten sie das Spiel letztendlich doch noch für sich entscheiden. Das 3. Herreneinzel war durch lange Laufduelle geprägt, in dem Hendrik Westermeyer den erfahrenen BVM-Spieler Detlef Poste glatt bezwang. Und erneut war es Katharina Altenbeck, die mit ihrem Einzelsieg die Mülheimer heranführte. Mit einer starken Leistung bezwang sie ihre Gegnerin deutlich mit 22-20 und 21-5. Doch diese Verkürzung auf den Zwischenstand von 2-3 war im Nachhinein nur Ergebniskosmetik. Denn mit den Siegen in den letzten beiden Herreneinzel und dem abschließenden Mixed machten die Hohenlimburger deutlich, warum sie zurecht an der Tabellenspitze stehen. „Der Gegner war echt stark. Um diese Mannschaft schlagen zu können, hätten wir alle am Limit spielen müssen. Und das können wir nicht immer.“, resümierte Steffen Hohenberg nach der ersten Saisonniederlage.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

(HD1) Malte Laibacher/Hendrik Westermeyer - René Rother/Detlef Poste 21-15 21-14
(HD2) Christian Bald/Fabian Stoppel - Steffen Hohenberg/Philippe Craul 16-21 21-14 21-17
(DD) Miriam Mantell/Laura Riffelmann - Katharina Altenbeck/Michaela Peiffer 16-21 21-19 15-21
(HE1) Malte Laibacher - Steffen Hohenberg 21-13 21-19
(HE2) Christian Bald - Philippe Craul 21-16 21-13
(HE3) Hendrik Westermeyer - Detlef Poste 21-16 21-10
(DE) Sarolta Röhrnbacher - Katharina Altenbeck 20-22 5-21
(GD) Fabian Stoppel/Laura Riffelmann - René Rother/Michaela Peiffer 21-16 21-6
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.