Opening of the metropolitan boating Season: Gemeinsames Anrudern aller Mülheimer Rudervereine 2015

Anzeige
Mülheim an der Ruhr: Ruhrauen | Am kommenden Samstag machen sich alle Rudervereine der Stadt zum gemeinsamen Anrudern auf den Weg vom Baldeneysee zu den Bootshäusern an der Mendener Brücke. Start wird gegen 10 Uhr am Bootshaus des TVK Kupferdreh sein, Ziel gegen 15.30 Uhr am Bootshaus des Wassersportvereins Mülheim (Ruhr) e.V. (WSV) an der Mendener Straße 68. Auch in diesem Jahr werden sich wieder rund 100 Ruderer aller Alters- und Leistungsgruppen auf die über 20 km lange Strecke begeben. Natürlich fehlt auch in diesem Jahr nicht die Flotte des Classic Boat Club e.V. mit insgesamt vier historischen Ruderbooten, darunter drei sogenannte Themseboote aus dem 19. und 20. Jahrhundert sowie ein rund 100 Jahre alter gesteuerter Gig-Einer aus Berlin. Höhepunkt der diesjährigen Veranstaltung werden in diesem Jahr zwei Bootstaufen des gastgebenden Vereins 2015 sein: Der WSV stellt einen taufrischen Renneiner für die Kinder- und Jugendabteilung des Vereins in Dienst – wie auch einen nagelneuen, sogenannten Gig-Doppelfünfer für den Breitensport.

„Die ‚opening of the metropolitan boating season‘, wie das Anrudern einst im Mutterland des Rudersports, in England, genannt wurde, ist eine Tradition, die noch aus einer Zeit stammt, als Rudern nur in den Sommermonaten betrieben wurde“ so Ralf-Peter Stumme, Vorsitzender des Classic Boat Club e.V.. „Einst wurden die Boote nach Saisonende in den Bootshäusern eingemottet und erst im Frühjahr wieder zu Wasser gelassen“ erinnert sich Stumme weiter an die traditionsreiche Vergangenheit des Sportruderns. Dadurch konnte vermieden werden, dass es zwischen Herbst und Ostern zu Bootsschäden durch Eis, Treibholz oder Hochwasser kam. Der Winter 2014/2015 erinnerte zwar eher an einen verregneten kühlen Frühsommer und so drängte es die Mülheimer Ruderer eigentlich den ganzen Winter über nach draußen. „Aber wir wollen an der Tradition des Anruderns festhalten“ so Stumme zum Anrudern 2015. „Wir freuen uns, dass sich das neue Konzept des Anruderns gut etabliert hat – in der fünften Auflage der Saisoneröffnung in dieser Form.“

Gäste und Zuschauer sind herzlich eingeladen, dem Spektakel an und auf der Ruhr beizuwohnen. Für das leibliche Wohl am Bootshaus des WSV an der Mendener Straße 68 ist natürlich gesorgt.

Die Ruderstrecke der gemeinsamen Wanderfahrt führt durch das Ruhrtal über den Baldeneysee und den Kettwiger Stau nach Mülheim. Rund 30 Ruderboote müssen sowohl am Wehr des Baldeneysees als auch am Kettwiger Stauwehr aus dem Wasser gehoben und umgetragen werden. Damit ist die Tour eine Herausforderung für die jüngeren Teilnehmer, die zum Teil in diesem Jahr teilweise zum ersten Mal auf dem Wasser sind.


Informationen zur Veranstaltung:
• Teilnehmende Mülheimer Vereine:
Classic Boat Club,
Ruderriege Otto-Pankok-Schule,
Schülerruderverein Karl-Ziegler-Schule,
Mülheimer Ruder-Gesellschaft,
Wassersportverein Mülheim,
Ruderclub Mülheim.
• Beginn der Wanderfahrt: 21. März um 10.00 Uhr in Essen
• Auffahrt aller Boote: 21. März um 15.30 Uhr am Bootshaus des Wassersportver-eins Mülheim
• Anschließend: Fest der Ruderer
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.