VfB Speldorf am Ende

Anzeige
Nach dem sechsten Spieltag in der Landesliga ist der VfB Speldorf da angekommen, wo er absolut nicht hinwollte. Und, um das auch mal ganz deutlich zu sagen, auch nicht hingehört.
Die Truppe um Trainer Oliver Röder ist derzeit vom Glück verlassen, trifft das gegnerische Tor nicht mehr und bekommt kuriose Gegentor. Trotz allem ist Röder nach wie vor optimistisch: „Die Einstellung stimmt und so werden wir auch da unten rauskommen.“!
Beim Auswärtsspiel in Viersen gab es eine 0:2-Niederlage. In der 38. Minute ging der 1. FC Viersen mit 1:0 in Führung und so ging es auch in die Pause. Bis kurz vor Schluss konnten die Speldorfer noch hoffen. Doch in der 88. Minute besiegelte das zweite Tor die fünfte Niederlage. Mit nur drei Punkten ist er VfB Schlusslicht der Landesligatabelle.
Am Sonntag können die Mannen um Trainer Oliver Röder beweisen, dass sie besser als ihr Tabellenplatz sind. Zu Gast ist im Stadion an der Saarner Straße dann der 1. FC Kleve. Die Klever belegen derzeit den 7. Tabellenplatz. Mit drei Siegen, einem Remis und zwei Niederlagen sind sie in die Saison gestartet. Dabei fällt jedoch auf, dass die Siege allesamt zu Hause errungen wurden. Auswärts tun sich die Klever deutlich schwerer. Nur ein Pünktchen gab’s für sie auswärts. Das sollte Ansporn genug sein für das Team des VfB diesen Zustand zu erhalten und langsam selbst den Weg in die Erfolgsspur zurück zu finden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.