ein fast vergessenes Zunftzeichen

Anzeige
wie schön, dass es sie noch gibt, die Zunftzeichen der Friseure.

Dieser über dem Friseursalon aufgehängte Metallteller, auf dem Rasierschaum geschlagen wurde, deutete darauf hin, dass hier das Handwerk des 'Barbiers' und Friseurs ausgeführt wurde.
Heute ist dieses Zunftsymbol nur noch selten zu sehen, die Moderne hat ihn fast vergessen lassen.

Dafür sind aus dem Friseurladen/-salon Haarstudios mit Hairstylisten und Hairdressern geworden.
Interessant, das Wort Friseur leitet sich aus dem französischen ab. Wer in Frankreich einen Friseur sucht, der sollte aber nach einem Coiffeur fragen.

Diese Teller animierten uns als Kinder immer mit einem Stock nach ihm zu schlagen, was zur Folge hatte, dass der Friseurmeister oft verärgert hinter uns her war.
Aber 'er kannte seine Pappenheimer'. Irgendwann musste man die Haare geschnitten bekommen.....Spätestens dann wurde uns 'der Kopf gewaschen'
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
7 Kommentare
46.083
Imke Schüring aus Wesel | 30.10.2014 | 00:07  
162.680
Armin Mesenhol aus Kamp-Lintfort | 30.10.2014 | 07:54  
6.964
Rüdiger Pinnig aus Neukirchen-Vluyn | 30.10.2014 | 08:03  
162.680
Armin Mesenhol aus Kamp-Lintfort | 30.10.2014 | 08:04  
6.964
Rüdiger Pinnig aus Neukirchen-Vluyn | 30.10.2014 | 09:44  
30.761
Fritz van Rechtern aus Neukirchen-Vluyn | 30.10.2014 | 11:03  
13.434
Volker H. Glücks aus Neukirchen-Vluyn | 30.10.2014 | 13:06  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.