Wanderwegewelts Wandertipp für das Wochenende 13/2016

Anzeige
Issum: Vogt-von-Belle-Platz |

Für mich ist dieses Wochenende ein trauriges. Ich hoffe euch geht es besser. Denn ich habe mir was richtig Exotisches heraus gesucht. Kamele schauen. Zumindest Samstag soll das Wetter ja richtig schön werden. Und da kann man ja mal Kamele schauen gehen. Wo? Natürlich am Niederrhein. Wo sonst? Gerne dürft ihr dort auch mal reinschauen. Zudem kommt man an einem jüdischen Friedhof vorbei. Gelegen in einem Wald. Freut euch des Lebens und wandert dieses Wochenende ein weiteres mal in:

Issum – Kamele schauen auf dem A7

Schöne Häuser, Landwirtschaften und Kamele
Parkplatz: 47661 Issum,Vogt-von-Belle-Platz an der Weseler Straße 16
Typ: Rund
Länge: 7,9 km
Schwierigkeit: Einfach
Höhenmeter: Eben
Für Karte: Hier klicken
Beschilderung: Weißes A7 auf schwarzem Grund
Wegbeschaffenheit: Befestigte Wirtschaftswege, Waldwege
Bemerkenswertes: Kamel-Zucht, Jüdischer Friedhof

Für Hubi!


Vom Parkplatz geht es auf der „Weseler Straße“ nach links in Richtung Rathaus. Hinter der Kirche rechts ab. An Hausnummer 44 weiter in Laufrichtung. Man erreicht die „Mühlenstraße“ und wandert nach rechts. An einer großen Kreuzung biegt man mit der „Kapellener Straße“ nach links. Vorbei an recht schönen Häusern mündet die Straße schließlich in den „Nordring“. Diesem nach links folgen. Hier gibt es keinen Fußgängerweg. An Hausnummer 170 geht es links ab und an einer Kamelzucht vorbei. Am Ende des Gärtnereigeländes macht der Weg einen Links-Rechts-Bogen. Man unterquert eine Straße und biegt danach rechts in den „Angenaescher Weg“ ab. Gleich darauf nach links abbiegen. An einer Kreuzung, zwischen zwei Häuser, geht es nach links versetzt weiter in Laufrichtung. Hinter dem Anwesen schwenkt der Weg nach links. An der T-Kreuzung rechts ab. Die nächste Möglichkeit wieder links. Der mündet in eine Querstraße, welcher man nach links folgt. An der erreichten Hauptstraße wandert man über die Querungshilfe nach Issum hinein. Kurz hinter dem Ortseingangsschild wandert man nach links in die „Jahnstraße“. Der Weg führt geradeaus an Sportanlagen vorbei. Am T-Stück rechts ab. Am Friedhof sowie an der Herrlichkeitsmühle vorbei geht es weiter geradeaus. An der Kreuzung erreicht man wieder die „Kapellener Straße“. Rechts ab geht es, auf der vom Hinweg bekannten Strecke, zum Parkplatz zurück.

Viel Spaß beim Nachwandern.
Jürgen

PS: Die Bilder entstanden Februar 2012

Weitere Informationen zu diesem Weg undüber 800 weiteren gibt es hier: www.wanderwegewelt.de.

Alle kommenden und auch bisherigen Wandertipps gibt es nun auch auf der Lokalkompass-Wanderwegewelt-Themenseite. Zu erreichen unter:www.lokalkompass.de/themen/wwwwanderwegeweltde.
1
1
1
1
1
1 1
8
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
4 Kommentare
50.321
Bruni Rentzing aus Düsseldorf | 25.03.2016 | 07:56  
24.095
Christian Tiemeßen aus Emmerich am Rhein | 25.03.2016 | 09:39  
45.947
Anastasia-Ana Tell aus Essen-Ruhr | 25.03.2016 | 12:50  
45.929
Renate Schuparra aus Duisburg | 25.03.2016 | 15:05  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.