mein Internet - eine unendliche Geschichte!

Anzeige
1
es geschah vor einigen Wochen, mein Internetzugang verweigerte sich. Habe den T-Service angerufen um nach ca. 1/2 Std. eine Hilfe zu bekommen. Die Leitung wurde durch gemessen mit dem Ergebnis, Leitung bis zum Router ok. Klar, inzwischen hing ich wieder am Netz, da lassen sich keine Fehler messen.

So ging das oft hin und her, der Einfachheit halber sage ich nur noch Off/On.
Wieder die Störstelle angerufen, es wurde eine 24 Std. Überprüfung vereinbart.
Ergebnis: alles ok. Da das Festnetztelefon (analog) auch Störungen aufwies kam der wirklich freundliche Herr beim Service auf die Idee, der Splitter sei um, würde schon mal bei älteren Splittern passieren. Nun hatte ich schon den Splitter getauscht, allerdings gegen keinen neuwertigen. Bei der T-Com kostenlos einen neuen Splitter bekommen. Hurra, das war's wohl
Nach mehr als 24 Std On dann wieder On - Off -On - Off.

Was nun? konnte nur noch mein sehr alter Router sein. Habe mir also einen neuen modernen Internettelefon fähigen Router zugelegt, eingebaut und... siehe da, ich war jetzt gut 2 Tage On. dann wieder Off-On-Off-On. Ich war am Ende mit meiner Weisheit. Jemanden von der T-Com nach hause zu bestellen versprach mir keine Abhilfe, eher Kosten. Was ist, wenn das Netz während der Untersuchung wieder ok ist?

Inzwischen bekam ich Anrufe der T-Com zu neuen Verträgen, da ich ja jetzt das schnelle Netz hätte.
Da fiel mir der Groschen. Die T-Com ist dabei am Netz zu arbeiten. Bestätigung bekam ich dann von anderen genervten Usern.

Fascit, der telefonische Service, von den Wartezeiten einmal abgesehen, war i.O. Die Mitarbeiter waren freundlich und hilfsbereit.
Aber offensichtlich hat man sie, wie auch uns Anwohner, nicht informiert, dass das Netz auf Grund von Arbeiten ausfallen könnte.

Noch etwas, um ans schnelle Netz zu kommen muss man sich bei der T-Com selbst bemühen! Von alleine kommen sie nicht darauf einen jahrelangen Vertrag, der bisher bei mir ohnehin nur zur Hälfte zur Verfügung stand, anzuschließen!

Das schnelle Netz erfordert auch Internettelefonie. Habe diese schon getestet mit einem negativen Ergebnis. Der Ton im Telefon ist zu leise, knacken und rauschen sind dabei noch harmlos. In Foren habe ich lesen können, dass ich mit diesen Problemen nicht alleine bin.
Es kann doch nicht sein, dass man Digitaltelefonie im Netz aufs Auge gedrückt bekommt ohne ausgereifte Technik, zumindest sehe ich das so.

Seit dem 17. 11.2014 soll in Neukirchen-Vluyn das schnelle netz zur Verfügung stehen (laut Zeitungsartikel). Ich bin immer noch am alten Netz.

Diesen Bericht schreibe ich auf Word vor um ihn schnell in den Beitrag kopieren zu können. Jederzeit kann ich wieder vom Netz sein.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
7 Kommentare
11.485
Nicole Deucker aus Oberhausen | 22.11.2014 | 20:51  
23.872
Karl-Heinz Hohmann aus Unna | 23.11.2014 | 00:30  
162.683
Armin Mesenhol aus Kamp-Lintfort | 23.11.2014 | 08:53  
30.801
Fritz van Rechtern aus Neukirchen-Vluyn | 23.11.2014 | 10:09  
6.979
Rüdiger Pinnig aus Neukirchen-Vluyn | 23.11.2014 | 11:59  
13.434
Volker H. Glücks aus Neukirchen-Vluyn | 23.11.2014 | 13:22  
6.979
Rüdiger Pinnig aus Neukirchen-Vluyn | 23.11.2014 | 15:01  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.