Fahrbahnschwellen gegen überhöhte Geschwindigkeit

Anzeige
Vor allem im Bereich des neuen Parkhauses wird die Geschwindigkeit häufig überschritten. Fotos: BERO

Nicht nur die Tuning-Szene, die sich nach wie vor abends am BERO trifft - auch die Tatsache, dass viele Verkehrsteilnehmer einfach viel zu schnell fahren und sich nicht an die für das gesamte Grundstück geltende Geschwindigkeitsbegrenzung von 10 Km/h halten, waren die Auslöser für das Center Management im BERO, Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung ­– vor allem für das neu gebaute Parkhaus – zu ergreifen.

„Die Sicherheit für unsere Kunden liegt uns am Herzen“, betont Center Manager Thomas Wiess-Micheel, der von Fußgängern immer wieder Beschwerden über Autofahrer erhält, die die Geschwindigkeit von 10 km/h überschreiten und damit vor allem im Bereich des Zebrastreifens für Gefahren sorgen.
Vor wenigen Tagen wurden mehrere Bodenschwellen im Zufahrtsbereich des Parkhauses angebracht. Damit werden insbesondere die zahlreichen Fußgänger geschützt, die den Zebrastreifen nutzen, um zur Bushaltestelle am Förderturm zu gelangen. Zudem wurden Fahrbahnschwellen an den beiden äußeren Spuren innerhalb des Parkhauses angebracht. Vor allem auf diesen „Geraden“ wird das Tempolimit häufig missachtet. Allein in den vergangenen zwölf Monaten kam es dadurch zu zahlreichen Unfällen mit Sachbeschädigungen.
„Leider erreichten uns aufgrund der neuen Fahrbahnschwellen viele Beschwerden. Einige Kunden haben beispielsweise Sorge um ihr Auto, wenn sie über die Schwellen fahren. Diese wurden aber selbstverständlich genau auf das geltende Tempolimit ausgelegt und verfügen über eine entsprechende Zertifizierung“, versichert Thomas Wiess-Micheel.

Kompromiss gefunden


Da das BERO alle Kundenhinweise grundsätzlich ernst nimmt, wurde jetzt ein neuer Kompromiss für die Situation gefunden: Alle Schwellen werden eingekürzt. Damit haben Autofahrer die Möglichkeit, die Schwellen nur mit den rechten Rädern zu passieren. Mit dieser Maßnahme kommt das BERO allen Kunden entgegen, die die Schwellen als zu hoch empfunden haben. „Solange die Geschwindigkeit eingehalten wird, entstehen für niemanden Probleme“, so die Fachfirma. Die Schwellen im Bereich des Zebrastreifens wurden bereits am 4. April eingekürzt, die Schwellen im Parkhaus wurden am Donnerstag eingekürzt. Eingekürzte Schwellen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.