69ers U17 mit sicherem Sieg in Düsseldorf

Anzeige

ART Düsseldorf – Sterkrade 69ers U17 24:55 (11:25)


Mit zehn Spielerinnen konnten die 69ers zu diesem Auswärtsspiel reisen, alle mit dem festen Entschluss, gegen den Tabellenletzten darf der Sieg nicht aus der Hand gegeben werden, ansonsten wären die knappen Siege in den letzten Wochen nichts wert gewesen.

Der Start in das Spiel verlief schleppend. 0:4 nach vier Minuten, 0:6 nach sechs Minuten, die Verteidigung stand sicher, aber im Angriff wollte gegen die unorthodoxe Spielweise der Düsseldorferinnen auch nicht viel gelingen. Die 69ers mühten sich weiter ab und Düsseldorf sammelte Foul um Foul, obwohl die Schiedsrichter ganz oft beide Augen zudrückten. Unter dem Strich ein deutliches Viertel, mit 2:18 schien alles gut zu laufen.

Es wurde durchgewechselt, auch die Art der Verteidigung, beides bekam dem Team nicht gut. Viel zu oft wurde man von der gegnerischen Hektik angesteckt, anstatt einfach das eigene Spiel sauber zu laufen. Da nun auch die eigene Verteidigung Löcher zeigte, die Hilfen immer wieder zu spät kamen und auch beim Rebound kein Einsatz zu sehen war, kam das Spiel der 69ers fast vollständig zum Stillstand. Mit 9:7 konnten sich die Landeshauptstädterinnen dieses Viertel sichern.

In der Halbzeit waren die Vorgaben einfach, klüger den Ball im Aufbau laufen lassen, danach die Überzahl ausspielen und einfache Körbe erzielen. In der Defense die Räume eng machen und Ballgewinne besser ausspielen.

Dies wurde prompt umgesetzt. Mit einem 0:7 Lauf in den ersten drei Minuten, schraubte die 69ers den Abstand auf über zwanzig Punkte. Nachdem die Gastgeberinnen das ganze Spiel über mit einer sehr unsauberen Ganzfeldpresse agierten, stellten die 69ers auch auf diese Verteidigungsart um. Die eigene Kost schmeckte den Gastgeberinnen überhaupt nicht. Ballverlust über Ballverlust ergab einfache Punkte für die Sterkraderinnen. Drei Minuten vor dem Viertelende war das Spiel endgültig entschieden, beim Stand von 15:41 wurde erneut locker durchgewechselt. Zur Viertelpause gelang trotzdem noch ein 0:7 Lauf, mit 15:48 ging es in das letzte Viertel.

Dieses war geprägt von vielen ungewohnten Kombinationen auf dem Spielfeld. Hier zeigte sich leider, die Lücke bei einigen Spielerinnen ist immer noch zu groß. Trotzdem gab es auch viele gute Ansätze, an denen es in den nächsten Wochen und Monaten zu arbeiten gilt. Das Viertel ging erneut mit 9:7 an die Gastgeberinnen, unter dem Strich ein sicherer 55:24 Sieg, bei dem alle genug Spielanteile bekommen konnten.

Fazit:

Insgesamt kein Leckerbissen, aber trotzdem ein weiterer Schritt in die richtige Richtung. Da Bonn verloren hat liegen wir kurzfristig auf dem vierten Tabellenplatz, dies kann sich am letzten Spieltag aber noch ändern, wenn die 69ers zuschauen müssen (schon gegen Opladen vorgezogen). Eine tolle Hinrunde ist zu Ende, wir werden weiter Gas geben, um die Ergebnisse zu bestätigen. Ein Platz unter den Top5 der Liga ist nun unser Ziel, es macht Spaß Ziele nach oben zu korrigieren.

69ers: Laureen (5), Fabienne, Miriam (7), Denise (11), Melina, Fabi (22), Anesa (8), Melisa (2), Marie und Yeliz.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.