69ers U17 zittert sich zum ersten Saison-Sieg

Anzeige

Am Ende war der Sieg knapp, aber verdient

Eintracht Erle – Sterkrade 69ers 40:42 (16:22)

Mit viel Selbstvertrauen starteten die 69ers in das Spiel. Denise eröffnete mit einem schönen Dreier, Fabi legte direkt noch einen schönen weiten Wurf nach. 0:5 nach einer Minute, viel besser kann man nicht starten. Im weiteren Verlauf des Viertels gab es nur einige Konzentrationsprobleme beim Ausblocken, wodurch die große Erler Spielerin zu leichten Punkten kam. Da vorne aber immer wieder Lösungen gegen die Zone gefunden wurden, führte man zum Viertelende mit 7:15.

Im zweiten Viertel gelang wieder ein guter Start. Nach zwei Minuten führten die Sterkraderinnen mit 7:18. Dann gelang aber sieben lange Minuten überhaupt nicht in der Offensive. Einfache Ballverluste, verlegte Korbleger und mangelnde Einstellung in der Verteidigung brachten Erle bis eine Minute vor dem Ende auf 16:18 heran. Zwei Körbe in der letzten Spielminute brachten dann aber wenigstens eine 16:22 Führung zur Halbzeit.

Die Fehler wurden angesprochen, vor allem sollten sich die Mädels nun mehr beim Passspiel konzentrieren. Einfache Fastbreaks sollten frühzeitig unterbunden werden.

Diesmal gelang den Gastgeberinnen der bessere Start, mit einem Dreier konnten sie die Führung direkt halbieren. Bis zur Mitte des Viertels bleib es bei den knappen drei Punkten Vorsprung (23:26), dann legten die 69ers einen 0:10 Lauf vor, der eigentlich ein wenig Ruhe bringen sollte. Leider gab man in der letzten Minute noch vier Punkte ab, mit 27:36 ging es in das letzte Viertel.

Fünf Minuten vor dem Ende lagen die 69ers immer noch mit neun Punkten in Führung (29:38), hatten es aber mehrfach verpasst, die Führung deutlicher zu gestalten und damit die Nerven zu beruhigen und das Spiel zu entscheiden.
Zwei Minuten vor dem Ende hatten die Gastgeber auf 34:40 verkürzt, auf einmal unglaubliche Nervosität unter den Mädels. Anstatt dieses Spiel locker zu Ende zu bringen, stand es 30 Sekunden vor dem Ende auf einmal 40:40. Im dritten Versuch brachten die 69ers den Ball in den Korb, 40:42 und Auszeit Erle. Die Trainer machten ihrem Team klar, in der Defense musste nun 24 Sekunden der Boden brennen. Immer eine Hand oben und schnelle Füße. Gott sei Dank brachte Erle trotz drei Offensiverebounds den Ball nicht im Korb unter, auch weil die Mädels diesmal die Anweisungen befolgten. Am Ende großer Jubel, das erste Spiel war gewonnen, da es das einzige vorverlegte Spiel war, sind die 69ers Mädels für eine Woche Tabellenführer, auch mal ein schöner Blick auf die Tabelle.

In zwei Wochen geht es dann Zuhause weiter gegen Wulfen. Hier muss sicher eine Leistungssteigerung her, will man auch hier ein knappes Spiel schaffen-

Gespielt haben: van Gelder L. (2), Werner (10), Sobczak (7), Peis , Chylinski (11), Rillinger (4), Schoch (2), Janzon (2), Rubbert (2), Auberg.

Homepage der 69ers
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.