Sieg nach hartem Kampf in Dorsten - Aref Noori im JBBL-Team der Metropol Ruhr Baskets

Anzeige
U14 Oberliga BG Dorsten 2 – Sterkrade 69ers 43-50 (25-22)

Am vorletzten Spieltag ging es für die U14 zur BG Dorsten 2. Spielbeginn: 10 Uhr morgens. Begeisterung bei allen, als man sich um 08:30 Uhr von der Biefanghalle nach Dorsten machte.
Diesmal nicht im Gepäck dabei, Top-Scorer Aref Noori, der von Coach Marek Lüers das OK bekam, bei der U16 mitzuspielen, um Platz 2 im Spiel gegen den Tabellenführer TSV Mülheim zu sichern.
Trotz dieses Handicaps fanden die Sterkrader gut ins Spiel. Alle Systeme wurden durchgelaufen und die körperliche Überlegenheit unterm Korb wurde ausgenutzt. Nur die Chancenverwertung war mangelhaft. Statt 16-0 nach 5 Minuten führten die 69ers nur 6-0.
Nach einer Auszeit der Dorstener Trainerin fing sich die BG und die kleinen und quirligen Spieler fanden immer besser ins Spiel. Insbesondere die Nr. 13 spielte seine Gegenspieler schwindelig. Mit 14-10 ging das 1. Viertel an den TC.
Das 2. Viertel wurde zum Debakel aus Sterkrader Sicht. Die Trefferquote sank noch mehr, der Kampfgeist hat sich auf der Tribüne eine Pause genommen und das Selbstvertrauen war dahin. In dieser Phase suchten die 69ers ihren Top-Scorer Aref Noori, aber der war nicht da. Mit 15-8 ging das Viertel an Dorsten. Halbzeitstand: 25-22 für die BG Dorsten.

In der Pause machte Coach Lüers den Jungs klar, dass man die Verantwortung auf andere Schultern verteilt werden müßte und der Kader dies auch hergibt.

Wieder mit mehr Mut machte sich der TC auf, um in der 2. Halbzeit wieder an das Spiel der ersten Minuten anzuknüpfen.
Und zur aller Überraschung, änderte sich nicht viel am Spiel. 6-0 Run für Dorsten. Auszeit 69ers. Jetzt wurden die Worte des Trainers immer deutlicher und lauter. Personalwechsel und es ging weiter und auf einmal fing sich das Team.
Ein klarer Zählfehler am Anschreibetisch erweckte auch den letzten Sterkrader auf der Bank und der Kampfgeist wurde von der Tribüne auf Spielfeld eingeladen.
Bis zum Viertelende kam man noch auf 35-33 heran.
Im letzten Viertel setzte sich Dorsten nochmal auf 41-35 ab.
Doch keine Panik beim Sterkrader Team und in den letzten 8 Minuten zeigte der TC, was man in den letzten Wochen alles dazu gelernt hat. Aggressiv verteidigen und im Angriff konsequent die Systeme durchspielen und den Korb attackieren. Mit 15-2 wurde die Schlußphase gewonnen.

Am Ende glückliche Gesichter und man hat die Erkenntnis gewonnen, dass man sich nicht nur auf den Topscorer verlassen muß um Spiele zu gewinnen, obwohl ein mitwirken von Aref Noori vieles einfacher gemacht hätte.

By the way: die U16 konnte den Spitzenreiter mit 76-73 besiegen und Platz 2 festigen.

Die U14 bleibt auf Platz 4 der Oberliga.

Diesmal keine Namen und Punkte….

Einfach nur TC GO auf die geile Teamleistung.



Zum letzten Spiel gegen ETB 2 am Samstag 18 Uhr in der Käthe Kollwitz ist Aref Noori wieder mit dabei.

Apropos Aref Noori. Das Sterkrader Talent hat sich über die Try-Outs einen Platz im JBBL-Team der Metropol Ruhr Baskets erspielt und wird zusätzlich zu seinen Spielen beim TC auch noch in der Nachwuchsbundesliga an den Start gehen.

Die Metropol Ruhr Baskets sind ein Kooperationsteam von ETB SW Essen und CB Recklinghausen.


Glückwunsch Aref!!!!!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.