U17-1 beendet eine gute Saison mit einem weiteren Erfolg

Anzeige

45:38 Sieg gegen Emmerich

Sterkrade 69ers U17-1 – Emmerich 45:38 (20:15)

Für das letzte Spiel der Saison sich die Mädels viel vorgenommen, zumal Emmerich das Hinspiel knapp gewonnen hatte und es für Anna, Laura und Sally das letzte Jugendspiel war.

Die Anfangsminuten waren von guter Defense, gleichzeitig aber auch von schwacher Offense geprägt. Vier Minuten dauerte es bis zum ersten Korb der 69ers. Bis zur siebten Minute setzten sich die Mädels dann auf 9:1 ab. Danach ging aber leider erneut nicht viel bei den 69ers im Angriff und die Gäste konnten auf 9:7 zum Viertelende verkürzen.

Ins zweite Viertel starteten die Sterkraderinnen dann sehr gut. Mit sechs schnellen Punkten brachten sie wieder etwas Luft zwischen sich und die Emmericher. Dann gab es auf beiden Seiten wieder wenig im Angriff zu bewundern, die starke Defense bzw. die großen Emmericher prägten das Spiel und man musste sich die Punkte an der Freiwurflinie verdienen. Mit 20:15 ging es in die Halbzeitpause, deutlich zu knapp, gefühlt hatten die 69ers das Spiel deutlicher dominiert.

Im dritten Viertel steigerten sich die 69ers ein wenig in der Offense, hier fanden auch einige schöne Spielzüge den Weg in den gegnerischen Korb. In der Defense wurde wieder aggressiv um jeden Ball gekämpft und man konnte den Gegner erneut unter zehn Punkten halten. Beim 33:24 vor dem letzten Viertel war aber noch nichts entschieden.

In den ersten vier Minuten des letzten Viertels entschieden die Gastgeberinnen dann das Spiel. Beim Stand von 43:26 knapp fünf Minuten vor dem Ende schien das Spiel gelaufen und es wurde kräftig durchgewechselt.
Ein 0:8 Lauf für Emmerich machte das Spiel, knapp zwei Minuten vor dem Ende aber noch einmal unnötig spannend. In einer Auszeit musste dann leider wieder gewechselt werden und es gab die klare Ansage, die Zeit von der Uhr zu nehmen, bei neun Punkten Vorsprung.
Dies klappte und die Mädels sicherten sich am Ende einen verdienten 45:38 Sieg.

Fazit:
Dieser Sieg ist viel zu knapp. Die 69ers hatten das Spiel und ihre Gegnerinnen gut im Griff. Erneut gab es einige leichtfertige Ballverluste, die einem dann das Leben selbst schwer machen. Die Defense war einmal mehr der Garant für einen Erfolg. Auch im Angriff bekommt man schon einige schöne Zusammenspiele zu sehen, an den Wurfquoten werden wir weiter arbeiten. Ein Saisonfazit gibt es dann nächste Woche, wenn auch die letzten Spiele in der Liga gespielt sind. So viel aber schon vorab: Mindestens vier Plätze vor dem Stadtkonkurrenten, wer hätte das vorher gedacht!

Gespielt haben: van Gelder (5), Gocke (4), Werner (6), Sobczak (13),Peis, Chylinski (3), Smajlovic (2), Schoch (2), Janzon, Fröhlich (10) und Rubbert.

Homepage der 69ers
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.