Zu hohe Niederlage für die Sterkrade 69ers

Anzeige

Landesliga II Damen

Sterkrade 69ers - TV Grafenberg 35:78

Am Sonntag trafen die 1. Damen der Sterkrade 69ers auf den ungeschlagenen Spitzenreiter TV Grafenberg. Trainerin Janine Gramsch und ihr Team wussten, dass sie keine leichte Aufgabe erwarten würde. Die Gastgeber mussten auch hier weiterhin auf drei Centerspielerinnen Jackie Arntzen, Ramona Bolze und Jenny Theiß verzichten, und auch Aufbauspielerin Christin Nadolski ist leider immer noch nicht fit.

Dennoch starteten die 69ers konzentriert ins Spiel. Nach den ersten 10 Minuten konnten sich die Gäste dennoch mit 10:20 absetzen.

Das zweite Viertel lief ähnlich. Obwohl die Defense Arbeit der Sterkraderinnen sehr ordentlich war, fanden die starken Gäste aus Grafenberg oft den Zug zum Korb oder punkteten von außen. Auf der anderen Seite schien der Korb wie zugenagelt. Trotz guter, freigespielter Chancen wollten die Punkte auf Seiten Sterkrades einfach nicht fallen. Das Viertel ging ebenfalls an die Gäste (9:18).

Auch wenn man bei einem Halbzeitstand von 19:38 schon eine leichte Tendenz vermuten durfte, gaben die Gastgeber nicht auf. Selbst nach einem 16:0 – Run (!) der Grafenberger spielten die 69ers ihr Spiel weiter. 5:21 lautete das Viertelergebnis.

Mit einem Punktestand von 24:59 startete man also ins letzte Viertel. Auf beiden Seiten verlief dieses relativ unspektakulär. Jedoch ist zu erwähnen, dass die Sterkraderinnen die Niederlage nicht kampflos hinnehmen wollten und weiter kämpften. Die Bank feuerte die Feldspieler an und trug somit auch nochmal zu der entsprechenden Motivation auf dem Feld bei.

„Bei einer gefühlten Trefferquote von 2% sieht das Ergebnis leider sehr deutlich aus. Dies hätte aber nicht sein müssen.“, so Coach Gramsch nach dem Spiel. Allerdings konnten die Spielerinnen so langsam die Inhalte der letzten Trainingseinheiten umsetzen. Dies bleibt hoffentlich bis zum nächsten Spiel so.

Weiter geht es am kommenden Sonntag in Duisburg gegen BG Duisburg West. Hochball ist um 14.00h.

Bis dahin ein dreifaches TC GO!!!

Es spielten: Laschütza, Terbrüggen (6), Reinhardt (4), Schuffert, Kostakopulos (11), Zwingmann (2), Nadolski, Bielitzki (4), Schlingmann (8, ein 3er)
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.