Recklinghausen: Woche der Brüderlichkeit eröffnet - Peter Maffay geehrt

Anzeige

Recklinghausen: Woche der Brüderlichkeit eröffnet - Peter Maffay geehrt.

Mit einem großen Festakt unter besonderen Sicherheitsvorkehrungen ist am Sonntag im Ruhrfestspielhaus Recklinghausen die „Woche der Brüderlichkeit“ eröffnet worden. Peter Maffay wurde mit der Buber-Rosenzweig-Medaille ausgezeichnet. Durch die Veranstaltung führte Gundula Gause. Die Laudatio hielt Professor Dr. Udo Dahmen, Direktor der Popakademie Baden-Württemberg. Zu den ersten Gratulanten gehörten NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU), Christoph Tesche (Bürgermeister der Stadt Recklinghausen), Cay Süberkrüb (Landrat des Kreises Recklinghausen) und Dr. Margaretha Hackermeier, Katholische Präsidentin des Deutschen Koordinierungsrates.
Das ZDF sendet über den Festakt einen Bericht am Sonntag, 11. März, ab 23.30 Uhr.

Viele Veranstaltungen, auch in Recklinghausen

Das Jahresthema 2018 der Gesellschaften für christlich-jüdische Zusammenarbeit lautet: „Angst überwinden – Brücken bauen“. Das Motto greift die aktuellen, begründeten und diffusen Bedrohungen und Ängste in der Gesellschaft auf, geht ihnen nach, hinterfragt sie und stellt beispielhaft Modelle vor, durch die Angst überwunden, Brücken gebaut und Begegnungen vorangetrieben werden können.
Im Mittelpunkt des Festakts stand die Verleihung der Buber-Rosenzweig-Medaille an den Musiker Peter Maffay. Maffay wurde für sein entschiedenes Eintreten gegen antisemitische und rassistische Tendenzen in Politik, Gesellschaft und Kultur mit der Buber-Rosenzweig-Medaille ausgezeichnet.

Hintergrund:
Seit 1952 laden die Gesellschaften für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit im März in Deutschland zur „Woche der Brüderlichkeit“ ein. In vielen Städten gibt es zahlreiche Veranstaltungen zum Dialog der Religionen. Bundesweit finden in mehr als 100 Städten rund 750 Veranstaltungen statt.
Allein 115 sind es im Kreis Recklinghausen, die die engagierten Ehrenamtlichen als Rahmenprogramm zum Jahresthema „Angst überwinden – Brücken bauen“ in der Region auf die Beine gestellt haben. Das umfangreiche Rahmenprogramm für 2018, das Ausstellungen, Theaterveranstaltungen, Konzerte, Lesungen, eine Kinderoper, Filme, Vorträge, Podiumsdiskussionen und vieles mehr umfasst, findet sich auf der Homepage der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Kreis Recklinghausen unter www.cjg-re.de.
1
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.