Ruhrfestspiele: Hoffmann verlängert - Tesche im Aufsichtsrat

Anzeige
Dr. Frank Hoffmann leitet seit 2005 das größte und älteste deutsche Tehaterfestival, die Ruhrfestsopiele Recklinghausen. (Foto: Ruhrfestspiele Recklinghausen)
Mit Dr. Frank Hoffmann als Intendanten schreiben die Ruhrfestspiele Erfolgsgeschichten. Das wird honoriert. Bei der Aufsichtsratssitzung am Freitag wurde bekannt, das der Vertrag mit dem Luxemburger um weitere drei Jahre verlängert wird.

Gleich zwei neue Aufsichtsratsmitglieder wurden gewählt, die jeweils im Turnus von drei Jahren den Vorsitz übernehmen: Stefan Körzell, Mitglied des Geschäftsführenden DGB-Bundesvorstandes, und Christoph Tesche, Bürgermeister der Stadt Recklinghausen (CDU) werden die Nachfolge von Claus Matecki, ehemaliges Mitglied des Geschäftsführenden DGB-Bundesvorstandes, und Wolfgang Pantförder, ehemaliger Bürgermeister der Stadt Recklinghausen (CDU) antreten. Stefan Körzell wurde in der Sitzung zum neuen Vorsitzenden des Aufsichtsrates gewählt. Traditionsgemäß wechseln sich die beiden Gesellschafter der Ruhrfestspiele, der DGB und die Stadt Recklinghausen, mit dem Vorsitz ab.
Beauftragte des Aufsichtsrates sind Genia Nölle, Beigeordnete des Dezernat III für die Stadt Recklinghausen und Gottfried Feichtinger, Geschäftsführer der Vermögensverwaltungs- und Treuhand-Gesellschaft des DGB mbH.

Einstimmiger Beschluss


Im Rahmen der Sitzung beschloss der Aufsichtsrat einstimmig, den Vertrag des Festspielleiters Frank Hoffmann bis einschließlich der Festspielzeit 2018 zu verlängern. Auf Grund der erfolgreichen künstlerischen Arbeit der vergangenen Jahre sprach der Aufsichtsrat dem Intendanten geschlossen sein Vertrauen aus. Frank Hoffmann ist seit 2005 Festspielleiter der Ruhrfestspiele. Seine Intendanz wurde 2011 bereits zum dritten Mal verlängert.

In der Spielzeit 2014 wurde mit mehr als 83.000 Besuchern das zweitbeste Ergebnis der Ruhrfestspiel-Geschichte erreicht. Am 21. Januar 2015 wird im Rahmen einer Pressekonferenz der Öffentlichkeit präsentiert.

Verwaltungsdirektor und stellvertretender Geschäftsführer Jürgen Fiedler legte für die bevorstehende Festspielsaison 2015 einen ausgeglichenen Wirtschaftsplan vor. Geplant ist ein Haushaltsvolumen von 6.746.780 Euro, das damit um 180.080 Euro über dem Niveau des Vorjahres liegt. Der Wirtschaftsplan wurde vom Aufsichtsrat einstimmig verabschiedet, heißt es abschließend in der Mitteilung der Pressesprecherin Petra Herrmann.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.