Welttag des Buches: Bürgermeister stellen ihre Lieblingsbücher vor

Anzeige
(Foto: Rainer Sturm/pixelio.de)

Am Donnerstag, 23. April, ist Welttag des Buches. Aus diesem Anlass lädt die "Neue Literarische Gesellschaft Recklinghausen" (NLGR) ein zu einer Lesung mit dem Recklinghäuser Bürgermeister Christoph Tesche und seinem Amtskollegen aus Herten, Dr. Uli Pätzel. Beide werden um 19.30 Uhr im Ratssaal des Rathauses von Recklinghausen aus einem Buch ihrer Wahl vorlesen.

Wird ein Klassiker gelesen? Prosa oder Lyrik? Was ist das Lieblingsbuch der Bürgermeister und wie finden Sie Zeit zu lesen? Bei welchem Buch haben sie Tränen gelacht und gibt es eine Romanfigur, in die sie sich verliebt haben? Viele spannende Fragen werden im Anschluss der Lesung beantwortet sein.
Und jeder der Bürgermeister erzählt so seine ganz eigene Geschichte des Lesens und wie Bücher ihr Leben beeinflusst haben.

Die Neue Literarische Gesellschaft Recklinghausen hat mit kurzen Unterbrechungen seit vielen Jahren diesen Tag begangen, indem sie bedeutende Persönlichkeiten aus dem regionalen Umfeld zum Vorlesen eingeladen hat. Ihr Beispiel sollte mehr Menschen inspirieren zum Buch zu greifen um sich neben dem Lesevergnügen weitere Horizonte von Wissen und Erfahrungen anzueignen.

Eintritt 5 Euro. Vorverkauf: Buchhandlung Attatroll, Lesezeichen und Musial, Reservierungen unter www.nlgr.de.

Aktion: Kostenloser Kroko-Krimi


Ein Extra-Tipp: Passend dazu erhalten im Rahmen einer bundesweiten Leseförderungs-Aktion an diesem Tag alle lesebegeisterten Kinder auf Wunsch ein Buch-Geschenk mit einer Geschichte für Kinder der dritten und vierten Grundschulklassen. Die Bücher werden in der Kinder- und Jugendbücherei Recklinghausen, Herzogswall 17, sowie in der Zweigstelle Süd kostenlos verteilt. Es gibt in diesem Jahr den spannenden Krimi „Die Krokodilbande in geheimer Mission“. Ab Donnerstag, 23. April, können die Bücher abgeholt werden solange der Vorrat reicht.

Hintergrund
Der Welttag des Buches ist ein weltweiter Feiertag des Lesens. Er wurde 2005 von der UNESCO eingerichtet und begeht in diesem Jahr also sein 20-jähriges Jubiläum. Das Datum des 23. April geht zurück auf den Georgstag. Es bezieht sich auf die katalanische Tradition, zum Namenstag des Volksheiligen St. Georg Rosen und Bücher zu verschenken.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.