Werke von Christianus Gerson für das Stadtarchiv

Anzeige
(Foto: Stadt RE)

Das Stadtarchiv ist um spannendes Material reicher: Eine besondere theologische Büchersammlung aus der Frühen Neuzeit gehört jetzt zum hauseigenen Bestand.

Peter Borggraefe, Bürgermeister a.D., hat seine Sammlung am Donnerstag, 13. August, an Bürgermeister Christoph Tesche und Stadtarchivar Dr. Matthias Kordes überreicht.

Autor dieser Werke ist Christianus Gerson (geboren als Gerson ben Meier, 1567 bis 1622). Als erfolgreicher theologischer Schriftsteller verfasste er unter anderem ein auflagenstarkes Lehrbuch über den Talmud, das wichtigste religiöse Regelwerk des Judentums, und seine Deutung und Widerlegung aus christlich-theologischer Sicht.

Gerson war ein Recklinghäuser Jude, der im Jahr 1600 zum evangelischen Christentum übertrat. Er verließ Recklinghausen und wurde schließlich Pastor in Bernburg an der Saale (Sachsen-Anhalt). Die Vielzahl der Drucke und Auflagen sprechen für die wissenschaftliche Qualität und die fachliche Unentbehrlichkeit seiner Werke in der Frühen Neuzeit.

Peter Borggraefe hat die verschiedenen Auflagen und Ausgaben vom 17. bis zum 19. Jahrhunderts systematisch gesammelt: Der wertvolle Bestand umfasst frühe Drucke bis zu moderner Fachliteratur über Gerson. Das Stadtarchiv Recklinghausen dürfte nunmehr das einzige seiner Art sein, das über eine Gerson-Sammlung in solchem Umfang verfügt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.