Einser-Azubis starten ins Berufsleben

Anzeige

Mit Einserzeugnissen starten jetzt 113 Ex-Auszubildende aus dem Kreis ins weitere Berufsleben. „Sie sind unsere große Hoffnung auf bleibende Stärke unserer Wirtschaft. Machen Sie etwas daraus!“, ruft Norbert Redemann, Recklinghäuser Speditionsunternehmer und Vizepräsident der Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen, den jungen Leuten zu.

Im Kreis Recklinghausen haben in diesem Jahr 1.877 junge Menschen an den Abschlussprüfungen der IHK teilgenommen, 1.681 (90 Prozent) haben diese mit Erfolg abgelegt und davon halt 113 mit der Traumnote „sehr gut“. Redemann übergab die Besten-Urkunden an diese besonders erfolgreichen Auszubildenden gemeinsam mit dem 1. Stellvertretenden Landrat Harald Nübel.

Unter den Geehrten werden Jan Papenkordt als Technischer Zeichner, Roy Daudert und Philipp Julian Jünger als Eisenbahner im Betriebsdienst, Maximilian Kock als Fachkraft für Veranstaltungstechnik, Marina Fundel als Chemikantin, Marius Witte als Anlagenmechaniker und Thomas Spychala als Einzelhandelskaufmann darüber hinaus auch noch Einladungen zur IHK-Landesbestenehrung Nordrhein-Westfalen erhalten. Der Technische Zeichner Marvin Althoff und der Müller Andreas Hotzwig zählen in ihren Berufen sogar zu den bundesweit Besten.

Redemann dankte auch ganz besonders den Vertretern der Ausbildungsbetriebe und der Berufsschulen. Die gute Ausbildung von Menschen sei der wahre Schlüssel zu Wachstum und Wohlstand. „Denn Wissen ist die Basis für die Innovationen, die uns vorwärts bringen“, so Redemann. Und: „Der Fachkräftemangel existiert teilweise schon oder steht unmittelbar vor den Betriebstoren. Das beste Gegenmittel heißt ‚Ausbilden‘.“

Der Unternehmer dankte aber auch weiteren Kreisen, die den Auszubildenden bei ihren Spitzenleistungen helfen. Neben den Berufskollegs als wichtigen Partnern in der Dualen Berufsausbildung seien das die Familien und Freunde, die Rückhalt gäben; die Ausbilderinnen und Ausbilder in den Betrieben vermittelten engagiert ihr Wissen und ihre praktischen Erfahrungen; aber auch die ehrenamtlichen Prüferinnen und Prüfer der IHK-Prüfungsausschüsse machten diese anerkannte Ausbildung erst möglich.
„Machen wir uns klar, dass diese jungen Leute eine mehr als solide Basis für ihr eigenes, selbstbestimmtes Leben gelegt haben. Vielleicht wagen sie sogar einmal selbst den Schritt in eine Selbständigkeit“, hofft Redemann. Auch Nübel erkennt die Leistung der Besten an: „Sie haben Ehrgeiz gezeigt, Verantwortungsbewusstsein und Ausdauer. Darauf dürfen Sie stolz sein.“

Fotos: IHK
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.