Ernte- und Bauernmarkt in Hochlar

Anzeige

Aus dem gesamten Ruhrgebiet und dem Münsterland reisen alljährlich die Besucher zum Ernte- und Bauernmarkt in Hochlar an. Auch in diesem Jahr wird sich die beschauliche Bauernschaft wieder für den Ansturm wappnen.

Am Sonntag, 18. Oktober, werden mehr als 120 Beschicker die verschiedensten Waren zum Kauf anbieten. Eröffnet wird der Markt um 11 Uhr von Bürgermeister Christoph Tesche zusammen mit Christian Gehling, Vorsitzender des Ortsverbandes der CDU-Hochlar, mit dem traditionellen Faßanstich am Hof Gehling (Althochlar).

Anschließend haben die Besucher dann bis 18 Uhr die Qual der Wahl an den zahlreichen Ständen: Blumenkränze, Lederwaren, Holzarbeiten, Schmuck, Mützen, Körbe, Seifen und Keramik mischen sich mit holländischen Waren, Dekoartikeln, Büchern, Tüchern und Blumenzwiebeln. Kürbisse, Obst und Gemüse dürfen selbstverständlich nicht fehlen. Die ersten adventlichen Artikel werden auch bereits zu finden sein.

Die Kinder kommen dank Kinderschminken, Karussell und Bungee-Trampolin ebenfalls nicht zu kurz.

Die Anwohner in Alt-Hochlar stecken seit Monaten in den Vorbereitungen und stellen erneut ihre Höfe als Standflächen zur Verfügung damit man den hohen Sicherheitsauflagen auch in diesem Jahr gerecht wird. Somit bleiben die Straßen erneut überwiegend frei.

Für die mit dem Fahrrad anreisenden Besucher steht an der Kirche St. Suitbert ein Fahrradparkplatz zur Verfügung.

Parkplätze und öffentlicher Nahverkehr


Um dem zu erwartendem Verkehrsaufkommen gerecht zu werden, stehen erneut Parkplätze am technischen Rathaus (Westring) sowie dem Bolzplatz Holthoffstraße zur Verfügung.

Die Bockholter Straße wird zur Einbahnstraße und ist nur von der Akkoallee zu befahren.

Es wird jedoch dringend empfohlen, die Busse der Vestischen zu nutzen. Die Linie 249 verkehrt im 30 Minuten Takt zwischen dem Hauptbahnhof Recklinghausen und Herten.

Das Veranstaltungsgelände findet man an der Haltestelle Suitbertplatz. Der Fußweg zum Bauernmarkt beträgt dann nur noch 300 Meter.

Oliver Kelch von der ausrichtenden Agentur Kelch hat noch eine Bitte: „Wir haben den gesetzlichen Vorgaben entsprechend die Anzahl von Sicherheits- und Rettungspersonal erneut auf einem hohen Niveau. Um diese Kosten abzufangen bittet unser Team um freiwillige Spenden. Viele Veranstaltungen dieser Art kosten bereits Eintritt, wir wollen bei freiwilligen Spenden bleiben und bedanken uns bereits jetzt bei den Besuchern für Ihre Spendenbereitschaft.“
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.