Recklinghäuser (52) schießt auf Mitbewohner - Opfer (27) schwebt in Lebensgefahr

Anzeige
Bluttat in Recklinghausen: Freitagnacht gegen 23.20 Uhr wurde auf der König-Ludwig-Straße in Recklinghausen-Süd ein 27-jähriger Bewohner des Hauses durch einen Schuss aus einer Handfeuerwaffe schwer verletzt. Bei der Verletzung handelt es sich um einen Durchschuss, der innere Organe verletzt hat. Das Opfer wurde notoperiert und befindet sich in Lebensgefahr.

Im Zuge der Ermittlungen konnte ein 52-jähriger Tatverdächtiger aus Recklinghausen festgenommen werden. Im Wohnumfeld des Beschuldigten wurden Schusswaffen gefunden. Die Waffen werden kriminaltechnisch untersucht. Zur Tat kam es vermutlich, weil sich der 52-Jährige mit dem Jüngeren über eine von dem 27-Jährigen ausgehenden Ruhestörung gestritten hatte. Die Ermittlungen dauern an. Die Staatsanwaltschaft Bochum und eine Mordkommission des Polizeipräsidiums Recklinghausen haben die weiteren Ermittlungen übernommen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.