Registrierungsaktion: Hilfe für krebskranken Justin

Anzeige
Im Labor werden die eingereichten Proben untersucht, die Gewebemerkmale bestimmt und die Ergebnisse dann in die Spendenkartei übernommen. (Foto: Foto: DKMS)

Der 13-jährige Justin aus Recklinghausen ist an Blutkrebs erkrankt. Um ihm und anderen Patienten zu helfen, veranstaltet die Feuerwehr Recklinghausen zusammen mit der DKMS am Samstag, 29. November, von 10 bis 16 Uhr in der Vestlandhalle eine Registrierungsaktion.

Jeder kann helfen: Wer gesund und zwischen 18 und 55 Jahre alt ist, darf sich als Spender registrieren lassen und jeder kann Geld spenden, um die Registrierungen finanziell zu ermöglichen. Die Schirmherrschaft haben Bürgermeister Tesche und Landrat Süberkrüb übernommen.

Justin hat Blutkrebs. Er kann nur überleben, wenn es - irgendwo auf der Welt - einen Menschen mit nahezu den gleichen Gewebemerkmalen im Blut gibt, der zur Stammzellspende bereit ist. Doch wie findet man einen solchen Spender? „Es kommt nur sehr selten vor, dass zwei Menschen nahezu identische Gewebemerkmale haben“, weiß Bürgermeister Tesche. Im günstigsten Fall liegt die Wahrscheinlichkeit bei 1:20.000, bei seltenen Gewebemerkmalen findet sich eventuell unter mehreren Millionen kein ’genetischer Zwilling’. Die Suche ist aber auch deshalb so schwer, weil noch immer viel zu wenig Menschen als potenzielle Stammzellspender zur Verfügung stehen. „Denn: Wer sich nicht in eine Spenderdatei aufnehmen lässt, kann nicht gefunden werden“, sagt Landrat Süberkrüb.

Bislang war die weltweite Suche nach einem passenden Stammzellspender für Justin erfolglos. Um ihm zu helfen, organisieren Freunde und Bekannte gemeinsam mit dem Löschzug Altstadt der Feuerwehr Recklinghausen in Zusammenarbeit mit der DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei eine Registrierungsaktion und hoffen, dass möglichst viele Menschen aus der Region die Gewebemerkmale ihres Blutes bestimmen lassen. Jeder, der sich als potenzieller Stammzellspender in die DKMS aufnehmen lässt, ist eine weitere Chance für Patienten weltweit und kann vielleicht schon morgen zum Lebensspender werden. Nach dem Ausfüllen einer Einverständniserklärung werden dem Spender fünf Milliliter Blut abgenommen, damit seine Gewebemerkmale bestimmt (typisiert) werden können. Spender, die sich bereits in der Vergangenheit bei einer Aktion registrieren ließen, müssen nicht erneut an der Aktion teilnehmen. Ihre Daten stehen weiterhin für alle Patienten zur Verfügung.

Hintergrund
Alle 16 Minuten erkrankt in Deutschland ein Mensch an Blutkrebs, darunter viele Kinder und Jugendliche. Für viele Patienten ist die Übertragung gesunder Stammzellen die einzige Überlebenschance. Die DKMS ist mit über 4.700.000 registrierten Stammzellspendern der weltweit größte Dateienverbund. Täglich spenden durchschnittlich 17 DKMS-Spender Stammzellen.

Extra-Tipp
Die Vestische unterstützt die Suche nach einem Stammzellenspender für den an Blutkrebs erkrankten 13-jährigen Justin aus Recklinghausen. Jeder Teilnehmer der Registrierungsaktion der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) in der Vestlandhalle kann die Busse der Vestischen zur Rückfahrt kostenlos benutzen und fährt zum Nulltarif. „Die ausgefüllte Teilnahmebescheinigung wird am Samstag als Freifahrtausweis anerkannt“, sagt Norbert Konegen, Pressesprecher der Vestischen. „Sie gilt nicht nur im Stadtgebiet von Recklinghausen, sondern auf allen Linien im gesamten Bedienungsgebiet.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.