Sturmschäden: Baumfällungen in Suderwich und an der Mollbecke

Anzeige
Sturm Ela hatte Pfingsten 2014 eine Schneise der Verwüstung geschlagen (hier in Recklinghausen Süd). (Foto: Melanie Giese)

Ab Montag, 26. Januar, werden circa 120 Pappeln im östlichen Bereich der Brandheide in Recklinghausen-Suderwich gefällt. Die Bäume stehen entlang des Emschertalwegs und sind bei dem Pfingststurm „Ela“ so stark beschädigt worden, dass sie gefällt werden müssen.

Da von solchen Bäumen durch gebrochene Kronenteile, ausgehebelte Wurzeln und herabhängende Äste Gefahr ausgeht, hat der Landesbetrieb Wald und Holz NRW, Regionalforstamt Ruhrgebiet, das Betretungsverbot für Wälder im Stadtgebiet bis zum 31. März verlängert.

Das Betreten des Gebiets ist also weiterhin untersagt. Zusätzlich werden aber die Arbeitsbereiche und Wege für den Zeitraum der Fällungen gesperrt. Für den Sommer 2015 ist im Anschluss an die Grün-Arbeiten geplant, stark beschädigte Wege wieder in einen ordnungsgemäßen Zustand zu versetzen. Voraussichtlich im Jahr 2016 werden Neupflanzungen im östlichen Bereich der Brandheide vorgenommen.

Seit der letzten Woche werden auch im Wald An der Mollbecke Forstmaßnahmen durchgeführt. Dabei werden Bäume entlang der Wegeverbindungen auf ihre Verkehrssicherheit überprüft. Eventuell beschädigte oder unsichere Bäume sollen bei den Arbeiten gesichert oder entfernt werden. Auch hier gilt das Betretungsverbot.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.