Das lange Schweigen - Über Männer die missbraucht wurden

Anzeige
Gründung einer Selbsthilfegruppe für Männer die missbraucht wurden und dem langen Schweigen entkommen möchten.
Nach vorsichtigen Schätzungen werden in Deutschland 1 - 2 von 10 Jungen sexuell missbraucht. Erst langsam dringt die Notlage dieser Jungen ins Bewusstsein der Öffentlichkeit, totgeschwiegen oder zum Schweigen verdammt. Um diesen Kreis des Schweigens zu durchbrechen, soll eine Selbsthilfegruppe für missbrauchte Männer ins Leben gerufen werden, um unter gleichbetroffenen auf Augenhöhe Geschichten, Erfahrungen und Informationen auszutauschen. „Auf der Suche nach einer Selbsthilfegruppe für Missbrauchte Männer bin ich Bundesweit nur in zwei Städten fündig geworden, in Berlin und Bottrop“, so der Initiator der Gruppe (53), der namentlich nicht genannt werden möchte. „Ich war darüber sehr erstaunt, da ich durch verschiedene Internet-Foren wusste, wie viele Betroffene es gibt.“
Durch einige populäre Fälle, deren Hintergründe nur langsam an die Öffentlichkeit drangen, dringt Bedeutung und Verbreitung von Missbrauch durch die Medien an die Sinne einer entsetzten Öffentlichkeit. Erkenntnisse über Folgen wie Depressionen, Ängste, Traumatisierung, Dissoziative Identitätsstörungen, affektive Störungen u.d.gl. verdrängen zunehmend das Vorurteil, dass ein richtiger Junge kein Opfer sein kann. Diese Rollenerwartung verwirrt und belastet die durch den Missbrauch tatsächlich zu Opfern gewordenen Jungen
Bei den heutigen Opfern herrscht in wesentlich höherem Maß Sprachlosigkeit und Schweigen als bei Frauen, die häufiger den Mut finden, über ihre sexuelle Ausbeutung zu sprechen oder zu schreiben. Entsprechend selten wird der Missbrauch bekannt.
„Das persönliche Gespräch mit Betroffenen ist auf jeden Fall besser und wirkt entlastend“, erzählt der Mann, der die Selbsthilfegruppe ins Leben rufen will, selbst Familienvater. „Meine Erfahrungen in der Selbsthilfegruppe in Bottrop haben gezeigt, wie wichtig und gut der persönliche Kontakt zu anderen Betroffenen, missbrauchten Männern, ist.“
Es ist beabsichtigt, dass sich die Gruppe 14tägig mittwochs in Recklinghausen treffen soll. Das erste Treffen findet am 20.05.2015 statt. Nähere Informationen beim Netzwerk Bürgerengagement: 02361-109735 oder selbsthilfe-re@paritaet-nrw.org.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
287
Ulrich Dittmar aus Recklinghausen | 20.05.2015 | 09:12  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.