"Das Ziel der Zeit - Unendlichkeit": Eine komödiantisch-philosophische Collage

Anzeige
Bei diesem Theaterstück wird ein Zeitreisender wild durch Raum und Zeit befördert. Foto: privat
Bevor die Theaterbühne am Kuniberg-Berufskolleg das Zeitliche segnet und für den Bau einer Multifunktionshalle Platz macht, wird als allerletzte Aufführung vor dem Abriss "Das Ziel der Zeit - Unendlichkeit" am Freitag, 8. Dezember, um 19.30 Uhr an diesem Ort gezeigt.

Zum Inhalt: Ein Zeitreisender wird wild durch Raum und Zeit befördert. In einem Augenblick befindet er sich im Wilden Westen, im nächsten auf der Berliner Mauer, in einem Moment auf einem Marktplatz im Mittelalter, im nächsten bereits auf der Titanic - bis er seinem jüngeren Ich gegenüber steht, welches ein paar Fragen über die Zukunft an ihn hat.
"Das Ziel der Zeit - Unendlichkeit" ist eine komödiantisch-philosophische Collage aus unterhaltsamen Szenen, wissenschaftlichen Textfragmenten und Monologen bekannter Schriftsteller.
Unter der Regie von Adele Bernard erforscht das Team rund um work:ART die Zeit. Wo ist sie denn? Die Zeit zwischen E-Mails checken und Filmen schauen, zwischen Slowfood und Meditation?

Lebensplanung

Eine Theaterproduktion vom Jobcenter Kreis Recklinghausen und der defakto GmbH mit Teilnehmenden des Projektes work:ART zur Unterstützung der Persönlichkeitsentwicklung und beruflichen Lebensplanung. Der Eintritt ist frei.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.