Standortbestimmung beim Landessichtungsturnier

Anzeige
Tobias Grunden in Bedrängnis

Insgesamt 323 Judoka aus ganz Nordrhein-Westfalen trafen sich am Samstag, den 24. September 2016 beim Landessichtungsturnier U 14/ U 17 in Mülheim in der RWE Rhein-Ruhr-Sporthalle zum Wettkampf. Die Halderner U 14 Mädchen mit Medaillen, Silber für Isabell Wehofen, Paul Stamm und Anna Ehringfeld auf Platz sieben.

Mit dem Landessichtungsturnier stand für die Halderner Jugend ein anspruchsvolles und mit Blick auf die kommende Saison 2017 ein richtungsweisendes Turnier auf dem Terminkalender. Trainer Hans-Jürgen Martens ging es in erster Line um die Standortbestimmung. Wo stehen wir im Vergleich zu anderen Judoka und woran müssen wir arbeiten? In der weblichen U 14 stellten die Halderner Judoka unter Beweis, dass sie zum Kreis der besten Kämpferinnen gehören. Jule Stamm (- 57 kg) und Veronika Pandzioch (- 33 kg) belegten einen herovrragenden zweiten Platz. Bronze in der Gewichtsklasse bis 52 kg ging an Sophie Grunden. Max Kremer(- 37 kg) und Eleftherios Fassoulas (- 50 kg) mussten sich der Konkurrenz geschlagen geben. Lediglich Paul Stamm (- 34 kg) schaffte mit Platz sieben den Sprung ins Ranking.

In der U 17 konnte der Judo-Club Haldern 1978 e.V. mit Isabell Wehofen (+ 70 kg) eine weitere Silbermedaille holen. Mit einer ausgeglichenen Kampfbilanz erreichte Anna Ehringfeld (- 57 kg) einen guten siebten Rang. Ashley Nwanwko (- 63 kg) und Tobias Grunden(- 60 kg) verpassten den Sprung ins offizielle Ranking der Plätze eins bis sieben. Weitere Informationen gibt es unter www.judo-club-haldern.de.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.