Rheinberger Bluesparty

Anzeige
  Rheinberg: Stadthalle Rheinberg |

Blues Virtuosen zu Gast in der Rheinberger Stadthalle

Teil des Niederrhein Blues Festivals



Den Auftakt machten am Samstag die Orange Whips in der Rheinberger Stadthalle. Sie läuteten den Blues Abend mit guter Musik und Humor ein. Von da an steigerte sich das Programm von Act zu Act.
Der Niederländer Pieter „Big Pete“ van der Pluijm, in der internationalen Blueswelt bereits eine Größe und Bestandteil vieler Alben bekannter Blues Größen, heizte dem Publikum ein und bereitete es auf den nächsten Programmpunkt, Janice Harrington mit der Band „Still a Fool“, vor.
Die 74jährige us- amerikanische, heute in Deutschland, nahe Lüneburg lebende Künstlerin beweist ihre Vielseitigkeit durch ihren Bekanntheitsgrad als Jazz-, Blues- und Gospelsängerin. Zudem ist sie vielen ebenfalls als Produzentin und Schauspielerin ein Begriff. Zusammen mit Frank Mellies an den Drums, Jochen Eminger am Bass, Martin Hötte an der Gitarre und Daniel Sok an den Keys, die allesamt bereits für berühmte internationale Musiker spielten (Daniel Sok z. B. für Manfred Manns Earth Band, Kim Wilde, Johnny Logan, Gitte Haenning und Luxuslärm), begeisterte sie das Publikum und bereitete den Weg für den Saitenmagier Zed Mitchell, der die Fähigkeit besitzt, jede Saite der Gitarre mit seiner persönlichen Note zu spielen. Der aus dem ehemaligen Jugoslawien stammende Mitchell zählt zu den bedeutendsten Gitarristen Europas und heizte als Support Act bereits für Weltstars wie Tina Turner, Phil Collins, Pink Floyd, Joe Cocker, Santana und B. B. King das Publikum an. Besonders stolz ist er, sich mit seinem Gitarrenspiel auf dem Soundtrack des Blockbusters „Indiana Jones“ verewigt zu haben. Mit seiner Band, zu der auch sein Sohn gehört, rockte er den Saal in der Stadthalle aufs Feinste.
Damit kein Leerlauf herrschte, gab es in den Pausen Livemusik im Pausenfoyer, wo man ebenfalls die Fotoausstellung zur Geschichte des Festivals bewundern konnte.
Zu Beginn der Veranstaltung machte der als begeisterter Bluesfan bekannte Initiator und Moderator, Sami Durak von der Moerser Musikagentur Kulturdepartment auf zwei besondere Ereignisse im Jahr 2017 aufmerksam. Dies ist zum einen die Gruppenreise vom 25. März bis zum 03/04. April nach Kapstadt zum CAPE TOWN JAZZ FESTIVAL, zum anderen die Reise zum CHICAGO BLUES FESTIVAL vom 07. Bis 14. Juni 2017, bei welcher Durak selbst den Reiseleiter macht. Buchbar sind beide Reisen unter dem Link: www.extratour-moers.de über das Reisebüro „extra tour“ in Moers, wo es auch nähere Informationen gibt.
War der Abend in der Stadthalle auch ein Treffen exzellenter Musiker und ein Hochgenuss für alle Blues Fans, so blieb doch ein Wermuthstropfen, nämlich die relativ geringe Besucherzahl. Bei ca. 230 Zuhörern und Zuschauern, wobei die Location locker das Doppelte hätte aufnehmen können, stellte sich automatisch die Frage, „Was ist hier falsch gelaufen?“. Wurde im Vorfeld evtl. zu wenig für die Veranstaltung gemacht? Fest steht jedenfalls, dass eine Veranstaltung dieser Qualität mehr Besucher verdient hat. Trotzdem gaben sämtliche Künstler alles und es bleibt zu hoffen, dass im nächsten Jahr mehr Menschen den Weg zur Blues Party 2017 finden.

Randolf Vastmans
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.