Wanderwegewelts Wandertipp für das Wochenende 18/2016

Anzeige
  Rheurdt: Oermter Berg |

Uiuiui. Diesmal bin ich spät dran. Aber Wanderteufel zu treffen und Vorgänge am JSG hatten diese Woche Priorität. Dabei war doch vollkommen klar welchen und wessen Weg ich hier heute empfehlen möchte. Denn es gibt einen neuen Rundwanderweg am Niederrhein. Entstanden über einige Jahre mit viel privatem Engagement. Ich habe sogar die Chance genutzt und war zur öffentlichen Übergabe an die Bevölkerung dabei. Mit allem Zipp und Zapp. Mit Bürgermeister, Pfarrer und Vorsitz der Sebastianusbruderschaft. Diese hat sich das ganze nämlich ausgedacht und umgesetzt. Mit dem anschrauben der letzten Informationstafel ging es dann für viele auf den Weg. Ich war schon eine Woche vorher dort und habe den Weg für die WanderWegeWelt.de eingesammelt. Viel Spaß an diesem Wochenende in:

Rheurdt – Oermter Rundwanderweg

Der Oermter Rundwanderweg auf den Spuren des Schluff’s
Parkplatz: 47509 Rheurdt, Niederend 113
Typ: Rund
Länge: 5,5 km (5,9km mit dem Abzweig zur Kapelle)
Schwierigkeit: Leicht
Höhenmeter: Einfache Anstiege
Für Karte: Hier klicken
Beschilderung: Aufwendig gestaltete Tafeln (siehe Titelbild)
Wegbeschaffenheit: Waldwege, Wiesenweg, Sand und wenig Asphalt
Bemerkenswertes: Dieser Weg entstand aus reiner Privatinitiative,

Der Weg startet am angegebenen Parkplatz vor dem Museum für wenige Meter nach links und dann nach rechts bergan. Den folgenden Abzweig nach links ignorieren. Von Anfang an ist der Weg konsequent ausgeschildert. Kein Wegezeichen – kein Abbiegen. An der nächsten Wegeteilung nach links wenden. Durch ein Tor betritt man das Gelände des „Schönstatt-Zentrums“. In den ersten Weg links einbiegen. An der folgenden Möglichkeit nach rechts wandern. Nach einem Abstecher zur Kapelle, diesen habe ich im Track belassen, geht es durch die Gebäude hindurch. Man folgt dem asphaltierten Weg im Linksbogen bis zum Ausgang des „Schönstatt-Zentrums“. Nun rechts herum und wenig später ein weiteres Mal nach rechts abbiegen. An einer Schranke vorbei geht es wieder in den Wald und dann nach rechts. Vor dem Wildgatter dann nach links wenden. An dessen Ende rechts abbiegen. Der Weg führt nun bergab, passiert einen Spielplatz und biegt vor dem nächsten Wildgehege nach links. Diesem Weg nun bis zum T-Stück innerhalb eines Freizeitareals folgen und dann nach rechts wandern. Am nächsten T-Stück verlässt man das beliebte Gelände nach links. Jetzt folgt man dem oberen Weg bis zu einer Straße. Diese wird geradeaus überquert und weiter geht es am Feldrand entlang. Schließlich endet der Feldweg und es geht nach rechts weiter. An der Schutzhütte vorbei geht es weiter geradeaus. Dann wählt man an der Wegeteilung den rechten Zweig. Der führt bis an die „Rheurdter Straße“. Diese diagonal kreuzen und auf den Bauernhof zuwandern. Davor nach rechts, später wieder links herum. Nun gilt es, für kurze Zeit ein Neubaugebiet zu durchwandern. Erst am Straßenende nach rechts wenden. Wieder bis zu einer Straße wandern. Nun links abbiegen und erst unmittelbar hinter den Schienen nach rechts wenden. Später führt der Weg wieder nach rechts über die Schienen. Gleich darauf vor dem Insektenhotel nach links wandern. Neben einer Hofzufahrt geht es weiter geradeaus. Am folgenden Querweg durch die Sperrgatter der Laufrichtung treu bleiben. Schließlich führt der Weg wieder auf die Schienen, auf denen zuletzt nur noch der Schluff unterwegs war. Dem Schienenstrang folgt man nach links. Schließlich geht es nach rechts und über die Landstraße hinweg. Danach knapp 100 Meter nach links wandern, ehe es wieder nach rechts zum Oermter Berg geht. Am folgenden T-Stück nun links abbiegen. Der Weg führt kurz und steil bergan, danach geht es weiter in Laufrichtung. Man erreicht einen weiteren kleinen Spielplatz und steigt die Stufen zur Linken hinunter. Im weiteren Verlauf geht es dann später wieder über Stufen nach rechts hinauf und auch danach weiter bergan bis zu einem T-Stück. Hier nach links wenden. Der Weg führt im weiten Linksbogen bergab. Auch neben einem Trimmdichgerät bleibt man links. Dann ignoriert man alle Abzweige bis es über Treppenstufen wieder abwärts geht. Der Treppenabgang mündet in einen breiten Weg, dem man geradeaus folgt. So erreicht man den Ausgangspunkt der Wanderung. Wem die Tiere oben gefallen haben, darf nun gerne den Spendenautomaten am Parkplatz nutzen.

Viel Spaß beim Nachwandern.
Jürgen

PS: Die Bilder entstand im April 2016

Weitere Informationen zu diesem Weg (auch die ursprüngliche Karte und Wegbeschreibung) und über 800 weiteren gibt es hier: www.wanderwegewelt.de.

Alle kommenden und auch bisherigen Wandertipps gibt es nun auch auf der Lokalkompass-Wanderwegewelt-Themenseite. Zu erreichen unter:www.lokalkompass.de/themen/wwwwanderwegeweltde.
1
2
8
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
4 Kommentare
45.897
Anastasia-Ana Tell aus Essen-Ruhr | 30.04.2016 | 10:37  
3.673
Jürgen Weiß aus Neukirchen-Vluyn | 30.04.2016 | 12:00  
13.597
Christiane Bienemann aus Kleve | 30.04.2016 | 15:40  
54.645
Myriam Weskamp aus Castrop-Rauxel | 02.05.2016 | 08:18  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.