Ärger mit der Elektronik

Anzeige
Man könnte manchmal daran glauben...
Und heute ist Freitag, der 13…, das fiel mir aber erst später ein.

Ich wollte heute - wie immer - mit dem Auto aus der Garage fahren, um einige Besorgungen zu erledigen, und dann?
Plötzlich ging nichts mehr.
Das elektronische Sektionaltor ließ sich mittels Handsender nicht mehr öffnen. Zum Glück gibt es noch ein Schloss am Mauerwerk, das ich gleich ausprobierte, denn die Batterie könnte leer sein.
Und was war das?
Das Tor ging immer noch nicht auf. Das war mehr als ärgerlich…

So kam ich mit dem Auto nicht aus der Garage.
Und eine Elektro-Firma anrufen, kam mir erst einmal nicht in den Sinn, denn selbst ist die Frau.

Drum ging ich vom Garten her (hier befindet sich noch eine Tür) in die Garage und sah gleich nach dem Stromkasten.
Alles klar, der Haupt-Schalter zeigte auf „0“. Aha, dachte ich sofort, irgendwo befindet sich hier ein Kurzschluss. Aber wo? So ging ich mittels der 26 Kippschalter auf die Suche.

Aber vorher musste ich noch in den Keller, wo sich im Haus-Stromkasten noch drei Kippschalter für Zuleitungen zur Garage befinden, und die standen ebenfalls alle auf „0“.

Ich brachte sie wieder in die richtige Position, so dass ich aus dem Keller kommend erneut in die Garage ging und feststellte, dass es wohl nur an der Deckenbeleuchtung liegen könnte, die plötzlich nicht mehr funktionierte. Vorsichtshalber stellte ich im Stromkasten den Schalter für die „Deckenbeleuchtung“ auf „Aus“ und drehte mittels einer Leiter die Neonröhre raus.

Der starke Garagentorantrieb, der platzsparend unter der Decke befestigt ist, hat eine programmierbare Soft-Start- und -Stopp-Sicherheits-Abschaltautomatik und ist genau auf das Tor abgestimmt. So begab ich mich erneut auf die Leiter, um dort oben am Antriebskasten die Funktionen einzustellen.

Und was sah ich dann? Welche Freude, das Garagentor ließ sich nun wieder öffnen und auch schließen.
Sicherheitshalber probierte ich auch den Handsender und -schalter an der Garagenwand aus; alles prima, das klappte auch.

Ein Stein fiel mir vom Herzen, so erleichtert war ich schon lange nicht mehr.

Wegen des temporären hohen Grundwasserspiegels durch Starkregen betätigte ich auch einen im Nebenraum der Garage befindenden Wand-Kipp-Schalter für eine Tauchpumpe, die sich in einem Schacht im Garten befindet (ein Bach fließt am Haus vorbei).

Nein, das konnte jetzt nicht wahr sein, es war kaum zu glauben…, ojemine!!!
Zack, ging alles just in diesem Moment wieder aus. Garagentor funktionsunfähig und alle wichtigen Schalter wieder auf „0“. - Da kam FREUDE auf.
Und so konnte ich erneut von vorne beginnen.

Womöglich ist die Tauchpumpe auch noch defekt oder der Kippschalter?

Aber mein Garagentor habe ich zum zweiten Male offen bekommen und konnte meine Besorgungen erledigen.

Was war das für ein stressiger Tag.
Ich leg’ mich nun aufs Sofa, und um die defekten Dinge kümmere ich mich später.
1
Einem Mitglied gefällt das:
7 Kommentare
15.174
Gerd Szymny aus Bochum | 14.09.2013 | 21:56  
10.204
Elisabeth Jagusch aus Schermbeck | 16.09.2013 | 12:18  
8.443
Wolle Gladbeck aus Gladbeck | 16.09.2013 | 16:24  
15.174
Gerd Szymny aus Bochum | 16.09.2013 | 23:23  
8.443
Wolle Gladbeck aus Gladbeck | 17.09.2013 | 07:33  
10.204
Elisabeth Jagusch aus Schermbeck | 17.09.2013 | 12:13  
15.174
Gerd Szymny aus Bochum | 17.09.2013 | 20:41  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.